Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Löws „Boy Group“ will ins WM-Halbfinale

Bundestrainer Joachim Löw und sein Personal fühlen sich gerüstet für das Star-Ensemble der "Gauchos".
Bundestrainer Joachim Löw und sein Personal fühlen sich gerüstet für das Star-Ensemble der "Gauchos". © Foto: dpa
03.07.2010, 11:59 Uhr
Kapstadt (DPA) Fußball-Deutschland freut sich auf den WM-Knaller gegen Argentinien. Bundestrainer Joachim Löw und sein Personal fühlen sich gerüstet für das Star-Ensemble der „Gauchos“ um Dribbelkönig Lionel Messi und Torjäger Gonzalo Higuain. „Ich bin sicher, dass wir in der Lage sind, mit dieser Mannschaft Argentinien zu schlagen“, verkündete der DFB-Chefcoach vor der Viertelfinal-Partie heute (Samstag) in Kapstadt.

Die angeschlagenen Lukas Podolski und Cacau waren beim Abschlusstraining wieder dabei, Löw kann wahrscheinlich mit beiden Offensivkräften planen. Ersatzspieler Serdar Tasci muss dagegen höchstwahrscheinlich wegen eines grippalen Infekts passen. In Deutschland werden heute wieder Millionen Fans vor Video-Leinwänden, in Biergärten und auf Terrassen zittern, bangen und ihre neuen Lieblinge um Mesut Özil feiern.

„Ich liebe solche Spiele. Da können wir uns mit den Besten messen“, betonte der Bundestrainer vor dem Duell gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien. „Wir müssen nicht nur Messi allein unter Kontrolle bringen. Die Argentinier haben viele Spieler, die ein Spiel entscheiden können“, warnte Löw vor der Offensivkraft des Teams von Idol Diego Maradona.

Auf der Tribüne des neu erbauten Green Point Stadions wird auch der verletzte Kapitän Michael Ballack die Daumen drücken. Der Neu-Leverkusener lässt sich derzeit von der medizinischen Abteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) behandeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die zum Spiel nach Südafrika reist, setzt auf ein 2:1 für Deutschland: „Ich wünsche unserer Mannschaft einen guten Tag, gute Nerven und flotte Beine.“ Die Vorfreude ist nicht nur bei Merkel „extrem hoch“, bemerkte der Bundestrainer vor dem 97. deutschen WM-Spiel, in dem das 200. Tor fallen kann. Das würde liebend gern Miroslav Klose schießen, der zum 100. Mal im DFB-Trikot aufläuft.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG