Sonntag, 20. April 2014



22.02.2012 18:59 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Aufsichtsamt: Neue Verkehrsprognose ändert nichts an Flugrouten

Langen/Berlin (dpa) Die Start- und Landerouten für den künftigen Flughafen Berlin Brandenburg müssen auch bei mehr Verkehr nicht neu festgelegt werden. Das hat das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) am Mittwoch als zuständige Behörde klargestellt. Es reagierte damit auf die jüngsten Planungen des Flughafens, wonach in diesem Sommer täglich knapp 100 Flüge mehr zu erwarten seien als die bislang angenommenen 810. Der neue Flughafen in Schönefeld wird am 3. Juni eröffnet.

artikel-ansicht/dg/0/1/1010458/

Bei der Planung der Flugrouten habe das BAF "die gesamte zugelassene Verkehrskapazität des Flughafens im An- und Abflug zugrunde gelegt. Veränderte Prognosen für 2012 wirken sich daher auf die Flugverfahrensplanung nichts aus", teilte das Amt im hessischen Langen mit. Ausgangspunkt für die Routenfestlegung sei der Planfeststellungsbeschluss des brandenburgischen Verkehrsministeriums aus dem Jahre 2004. Dabei habe das BAF die bis zum Jahr 2023 erwartete Verkehrsmenge berücksichtigt.

Bis 2023 werden in Berlin jährlich rund 30 Millionen Fluggäste erwartet. Im vergangenen Jahr wurden an den beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld 24 Millionen Passagiere abgefertigt.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

localnews , moz , '+oms_keyword+'; ,

Neueste Kommentare

19.04.2014 22:09:41 Entwickler

Gebühren müssen rauf

19.04.2014 21:34:28 Jürgen Schmitz

Na denn...

19.04.2014 18:58:47 Klumbumler

Keine Beweise

19.04.2014 18:58:46 Beobachter!!

Verfehlt

Regional

© 2014 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG