Mittwoch, 22. Oktober 2014
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Marion Thomas 19.06.2012 19:54 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

A-Junioren schaffen das Doppel

Alt Stahnsdorf (MOZ) Die überragende Mannschaft der A-Junioren im Spreekreis ist in dieser Saison die SG Storkow/Alt Stahnsdorf. Nachdem sie souveräner Meister des Fußballkreises Dahmeland/Spree/Oder-Neiße war, schaffte sie mit dem Gewinn des Kreispokals nach dem 5:1 (3:0) im Endspiel gegen den SV Woltersdorf das Double.

artikel-ansicht/dg/0/1/1025812/
Triumph auf allen Ebenen: Die A-Junioren der SG Storkow/Alt Stahnsdorf feiern nach dem Sieg im Kreispokal-Endspiel ihre Titel in der abgelaufenen Saison. Sie wurden auch Kreismeister und stellten mit Florian Nagel den Torschützenkönig.  

Triumph auf allen Ebenen: Die A-Junioren der SG Storkow/Alt Stahnsdorf feiern nach dem Sieg im Kreispokal-Endspiel ihre Titel in der abgelaufenen Saison. Sie wurden auch Kreismeister und stellten mit Florian Nagel den Torschützenkönig.

© Marion Thomas

Finalgegner Woltersdorf war spielerisch klar unterlegen. Gleich in der ersten Minute bekamen die Gäste eine kalte Dusche: Wohl gedanklich noch nicht beim Spiel, standen vier Woltersdorfer im eigenen Strafraum schier reglos um den ersten Ball herum und sahen zu, wie der Top-Torjäger der Liga, Florian Nagel, das 1:0 markierte. Der Schock saß tief, denn der SVW fand so gar nicht in die Partie. So konnte die SG, die ab der kommenden Saison als neuer Verein unter Storkower SC agieren wird, munter aufspielen. Nach einer Viertelstunde lief Woltersdorfs Keeper Alex Hirt einer Angriffswelle mutig entgegen, bekam aber den Ball nicht zu fassen, so dass Florian "Otti" Nagel keine Mühe hatte, ins leere Tor einzuschieben - sein 37. Treffer, wofür er nach dem Spiel als bester Torjäger geehrt wurde.

Erst danach schien Woltersdorf seine Schockstarre abzustreifen und versuchte, eigene Angriffe zu starten, lief sich jedoch immer wieder an der gut stehenden gegnerischen Abwehr fest. Diese leitete dann Konter über die schnellen Außenflitzer ein, wovon einen Henry Obitz zum 3:0 nutzte. Danach reagierte SVW-Trainer Hans-Joachim Magin, der sich über die "unmöglichen und unnötigen" Gegentreffer ärgerte, und verstärkte mit Falk Bester das offensive Mittelfeld. Die Woltersdorfer spielten zwar nun besser, konnten dies jedoch nicht in Tore ummünzen.

Auch nach dem Seitenwechsel war Storkow/Alt Stahnsdorf die klar bessere Mannschaft, und Tim Strey erhöhte mit einem abgefälschten Freistoß auf 4:0 (50.) - die Spielentscheidung. Woltersdorf konnte zwar nach einer guten Einzelleistung durch Florian Richter den Ehrentreffer erzielen, dezimierte sich aber gleich danach, als Felix Kästner nach Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. Diese Lücke nutzte erneut Tim Strey mit seinem Treffer zum 5:1-Endstand.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Double-Jubel keine Grenzen, Knaller und Bengalos fehlten auch im Spreekreis nicht. Trainer Thomas Maletzki strahlte übers ganze Gesicht: "Ein schöneres Karriere-Ende kann ich mir nicht vorstellen. Meine Jungs werden nächste Saison auf Landesebene spielen, und ich hoffe, sie dafür gut gerüstet zu haben."

Nach 17 Jahren als Trainer hat er mit seinen Schützlingen erstmals einen Meistertitel geholt und mit dem Double die Krone aufgesetzt. Nun wird er andere Aufgaben im Verein übernehmen, möchte aber seinen Trainer-Mitstreiter Andreas Lübbehusen nicht unerwähnt lassen. "Mit ihm kamen in dieser Saison noch einmal frische Ideen und neuer Schwung ins Team, das sich dadurch qualitativ enorm gesteigert hat."

Nach dem Finalspiel überreichte die Jugendausschussvorsitzende des Fußballkreises Spree, Sylvia Christophel, Meister- sowie Kreispokal an die SG Storkow/Alt Stahnsdorf. Florian Nagel bekam die Torjäger-Kanone. Der SV Woltersdorf erhielt den Fairplay-Pokal.

SV Woltersdorf: Alex Hirt - Eric Stasch, Florian Thomas, Felix Kästner, Felix Westphal, Marcel Schulze - Tim Bellmann (46.Chris d'Hooge), Bastian Mähl (55. Thomas Kuppelmayr), Philipp Lunau (75. Franz Behrend) - Felix Hermann (30. Falk Bester), Florian Richter

SG Storkow/Alt Stahnsdorf: Florian Fiedler - Florian Nagel (Daniel Janke), Patrick Krause (Maximilian Fiedler), Tim Strey, Rome Al-Gasir, Janek Kirchmann, Henry Obitz, Moritz Greich, Anthony Ganswidt, Daniel Bracki (Patrick Baschin), Felix Maletzki

Tore: 1:0, 2:0 Florian Nagel (1., 15.), 3:0 Henry Obitz (23.), 4:0 Tim Strey (50.), 4:1 Florian Richter (70.), 5:1 Tim Strey (77.); Schiedsrichter: Peter Hertel (Berlin), Zuschauer: 300

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

localnews , moz , '+articlekeys+'; ,

Neueste Kommentare

22.10.2014 23:36:58 Ralos Lenap

Im Wesentlichen

22.10.2014 23:35:08 Karl Butzke

Wenn

22.10.2014 23:30:32 Karl Butzke

Wieder

22.10.2014 23:09:23 SabineR

Würdigung des Ehrenamtes

Regional

© 2014 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG