to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 29. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

23.06.2012 07:25 Uhr - Aktualisiert 23.06.2012 07:26 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Schleife aus Bernau unterwegs nach Lidice

Bernau (rn) An unvorstellbare Gräueltaten in der Zeit des Hitler-Regimes erinnerten tschechische Frauen und Männer mit der Straßenstaffel mit Radfahrern und Läufern von Ravensbrück bis nach Lidice und Ležáky in Tschechien. Gestern trafen mehr als 15 Teilnehmer der Staffel am Bernauer Steintor ein, der älteste unter ihnen war der 72-jährige Alois Bradac als Läufer.

artikel-ansicht/dg/0/1/1026367/
 

Eckhardt Ilge übergibt den Teilnehmern des Staffellaufs von Ravensbrück nach Lezaky ein Wimpel von Bernau am Steintor in Bernau am 22.06.2012

© MOZ/Sergej Scheibe

Die Gruppe hat eine symbolische Schleife in den Stadtfarben von Bernau aus den Händen von Vize-Bürgermeister Eckhard Illge erhalten. In einer kurzen Ansprache würdigte er das Engagement der Teilnehmer, um die Erinnerung an die Verbrechen währen der Zeit des Zweiten Weltkrieges wachzuhalten. Weitere Schleifenanbindungen sind auf der Strecke geplant.

Das erste Mal führte die Route der inzwischen 24. Straßenstaffel vom ehemaligen Konzentrationslager Ravensbrück bis nach Lidice und Ležáky. Es ist die Route des Todesmarsches der Frauen von Lidice im Jahr 1942. Damals sind als Vergeltung nach dem Anschlag tschechischer Widerstandskämpfer auf den stellvertretenden Leiter des Reichssicherheitshauptamts Reinhard Heydrich, der an dessen Folgen starb, die Dörfer Lidice und Ležáky ausgelöscht worden. Die Männer von Lidice wurden getötet und 195 Frauen in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert.

Die Straßenstaffel führt über 730 Kilometer und soll nach dem Willen der Initiatoren die Völker verbinden. Anwohner der Regionen, die durchquert werden, sind aufgerufen, sind in Abschnitten an der Staffel zu beteiligen. An der Station am Steintor in Bernau hatte sich gestern allerdings niemand eingefunden, um die Tour ein Stück zu begleiten. Dennoch nahmen sich die Aktivisten nach dem kurzen Zwischenstopp am Steintor mit viel Engagement die weitere Strecke vor, die am Freitag über Bad Saarow, Bernsdorf und Kamenz bis nach Novy Bor führte. Am heutigen Sonnabend soll gegen 16 Uhr Lidice und nach ein Pause in einer Nachtstaffel am Sonntag um 9.50 Uhr Ležáky erreicht werden.

Die Schirmherrschaft der Staffel haben der Staatspräsident Tschechiens Vaclav Klaus, die Ministerpräsidenten von Sachsen und Brandenburg, der Bezirkshauptmann von Pardubice und der Prager Oberbürgermeisters. Weiterhin wird die Staffel vom Museum Ravensbrück, vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, von der Gedenkstätte Lidice und der Tschechischen Botschaft in Berlin unterstützt. Als Sportpartnerin ist die Weltmeisterin Jarmila Kratochvílová dabei.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion