to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Samstag, 27. August 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Irina Voigt 21.08.2012 07:45 Uhr
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Ping Pong ist wieder da

Neuenhagen (MOZ) Manch eine Geschichte geht gut aus. Nach fast vier Wochen intensiver Suche, an der fast ganz Neuenhagen teilnahm, ist die Katze Ping Pong wohlbehalten wieder zu Hause angekommen. Katzenbesitzer Ronny Schocher bedankt sich bei allen, die daran Anteil hatten.

artikel-ansicht/dg/0/1/1034328/
 

Wieder vereint: Ronny Schocher, Freundin Dana und Ping Pong. Die zweij├Ąhrige Katze hat ihre Abenteuer gut ├╝berstanden, die sie fast 30 Kilometer von Zuhause wegf├╝hrten. "Sie ist mutiger und selbstst├Ąndiger geworden", stellt ihre "Familie" fest.

© Irina Voigt/MOZ

Ping Pong kennt in Neuenhagen und Umgebung fast jeder. Seit Juni hingen überall farbige Suchanzeigen an Bäumen und Lichtmasten. Wer hat die Katze Ping Pong gesehen?, hieß es darauf. Seit dem 22. Juni wurde Ping Pong vermisst. "Es war nur ein Abend, an dem wir außer Haus waren", erzählt Ronny Schocher. Als sie wieder nach Hause gekommen waren, war die zweijährige Katze verschwunden und sie blieb verschwunden. Da sie noch nie länger weg war, wurde noch in der Nacht die Suche gestartet.

Als freiberuflicher Grafikdesigner hat sich Schocher sogleich daran gemacht, Suchplakate zu entwerfen. "300 Stück haben wir gedruckt und überall aufgehangen", sagt er. Tag und Nacht ging die Suche weiter. "Ich habe in der Zeit unendlich viel gelernt. Über Tierschutz, über hilfsbereite Nachbarn, sogar darüber, wo man Plakate aufhängen darf und wo nicht", sagt er.

Mit Tierheimen, der Katzenstation, der Polizei, Tierärzten und vielen anderen hat er Kontakt aufgenommen. Wenn viele auch gesagt hätten, dass es nach fünf bis sechs Tagen eigentlich aussichtslos sei, das Tier wieder zu finden, so haben er und seine Freundin doch nicht aufgegeben. "Ping Pong ist auf Klicker trainiert und reagierte immer, wenn ich gepfiffen haben", sagt Ronny Schocher. Die Verbindung zu seiner Katze war besonders eng, da er von Zuhause aus arbeitet und die Katze nie allein zu sein brauchte. "Die ist mir immer um die Beine geschlichen und hat beim Arbeiten zugeschaut", sagt er.

Die Wochen vergingen, und auch der Neuenhagener, der in Neuenhagen in den zurückliegenden zehn Jahren 16 Katzen als vermisst gemeldet hatte, nahm Kontakt zu ihm auf. "Ich bin Dutzende Katzen besichtigen gegangen, um immer wieder festzustellen, dass es nicht unsere Ping Pong war", sagt Schocher. Bis fünf Anrufe habe er täglich bekommen, was ihm bewiesen habe, dass die Neuenhagener, aber auch Hoppegartener und Fredersdorf-Vogelsdorfer sehr freundlich und hilfsbereit seien. "Ich war erstaunt, wie groß das Interesse ist." Viele zugelaufene Katzen würden von den Findern erst einmal ein paar Tage - wenn nicht für immer - behalten, diese Erfahrung hat Schocher bei seiner Suche nach seinem Haustier des Öfteren gemacht.

Inzwischen waren fast vier Wochen vergangen, als eine ältere Dame aus der Hildesheimer Straße bei ihnen in der Müllerstraße klingelte. Sie hätte eine Bekannte, die wohne allerdings in Erkner, der sei zwei Wochen zuvor eine kleine Katze zugelaufen, erzählte sie.

"Viel Hoffnung hatten wir inzwischen nicht mehr, aber natürlich sind wir nach Erkner gefahren, um uns zu überzeugen", erzählt Schocher. Und da habe Ping Pong in der Werkstatt des Hausherren auf einem Stuhl gelegen und sei zwar auf die Hälfte abgemagert, aber ansonsten unversehrt gewesen. Die Freunde war auf beiden Seiten riesig.

Mit nunmehr optimistischen Plakaten an Kita und Supermarkt hat sich Schocher bei allen Helfern und Katzenfreunden für die Unterstützung bedankt. Familie Kreide aus Erkner, die Ping Pong gefunden hatte, bekam ein Dankeschön-Paket und für die Dame aus der Hildesheimer Straße, die den entscheidenden Tipp gegeben hatte, buken Ronny Schocher und Freundin Dana einen Kuchen und dankten mit Blumen.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

27.08.2016 13:15:57 J├Ârg Ditt

Kinder : JA BITTE !

27.08.2016 13:15:26 Dieter Bachmann

Wenns um Geld geht ....

27.08.2016 11:27:10 Rolf Lustig

Herr Seelbach

27.08.2016 10:31:34 Hasso Isenhagen

dass die sich ├╝ber irgendetwas einigen

26.08.2016 18:06:02 Roland Totzauer

Lossower F├Ârstereiweg

© 2014 moz.de M├Ąrkisches Medienhaus GmbH & Co. KG