Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kriminologe will öffentliches Alkoholverbot nach Gewalttat in Berlin

21.10.2012, 06:15 Uhr
Berlin (dapd) Nach dem tödlichen Überfall auf einen 20-Jährigen auf dem Berliner Alexanderplatz hält der Kriminologie Christian Pfeiffer ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum für "empfehlenswert". Sinnvoll sei auch der Einsatz von Überwachungskameras an Brennpunkten, insbesondere in den Bahnhöfen und an Haltestellen, sagte der Direktor des Kriminologischen Instituts Niedersachsen der "Welt am Sonntag" laut einer Vorabmeldung. Berlin-Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) schlägt demnach vor, die Fahrscheinpreise um 30 Cent zu erhöhen und das Geld in die Sicherheit zu investieren. Auf diese Weise könne man "die U-Bahn absolut sicher machen und Sicherheitspersonal einstellen", sagte er und griff damit einen Vorschlag von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
WackelDackel 23.10.2012 - 18:12:24

... quod erat demonstrandum ...

.... ich könnte Uri Geller schlagen ! http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article110156698/Polizei-fasst-19-jaehrigen-Tatverdaechtigen-im-Fall-Jonny-K.html "Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 19-Jährigen türkischer Herkunft, der gegen 15.30 Uhr an der Osloer Straße in Wedding von Fahndern des Landeskriminalamtes überwältigt wurde." w.z.B.w.

Frank 21.10.2012 - 17:58:57

Warum es gerade in Berlin so schlimm ist

Zitat: Jedes Jahr spucken die Berliner Schulen unzählige junge Menschen aus, die für viele Millionen Euro zu Analphabeten ausgebildet wurden, und von denen dann einige, perspektivlos, verroht und dumm, andere junge Menschen totschlagen. http://www.tagesspiegel.de/meinung/gescheiterte-schulpolitik-berlins-teure-analphabeten/7279580.html Gegenwärtig sind 25% der Berliner Viertklässler totale Analphabeten. Trotz alldem: Wowereit wird von den Berlinern immer wieder gewählt und lässt sich feiern.

WackelDackel 21.10.2012 - 17:14:14

... achja der Teufel Alkohol ...

... die Schweiz ist da irgendwie weiter, hier nennt man Ross und Reiter beim Namen :) mal ein kurzer Auszug aus dem Schweizer Waffengesetz: http://de.wikipedia.org/wiki/Waffengesetz_%28Schweiz%29#Erwerb "Grundsätzlich verboten ist der Erwerb, Besitz und das Tragen von Waffen, Munition und dergleichen für Angehörige folgender Staaten:[4] Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Mazedonien, Türkei, Sri Lanka, Algerien, Albanien." ... wenn das nicht Bände spricht ;) ...

K.T. 21.10.2012 - 14:05:10

Mal ne Frage:

"Kriminologe will öffentliches Alkoholverbot nach Gewalttat in Berlin" Wieso nach Gewalttaten? Der Alk "entspannt" doch, schon vorher!!! ODER hat die MOZ hier einen "Wortdreher" drinn?

zombie1969 21.10.2012 - 12:52:37

Nun ...

ist also der Alkohol schuld. Peinlich, welche Ausflüchte man sucht um das Problem nur nicht beim Namen nennen zu müssen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG