Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musiker in Vietnam wegen kritischer Lieder zu Haft verurteilt

30.10.2012, 10:55 Uhr
Hanoi (DPA) Protestlieder sind in Vietnam verboten. Zwei Musiker müssen ins Gefängnis, weil sie staatliche Gewalt gegen anti-chinesische Proteste anprangerten. Im Internet wurden die Songs zur Sensation.

Zwei Musiker sind in Vietnam wegen China- und regierungskritischer Lieder zu Haftstrafen verurteilt worden. Vo Minh Tri alias Viet Khang (34) muss vier Jahre ins Gefängnis, Tran Vu Anh Binh sechs Jahre, sagte ihr Anwalt Tran Vu Hai nach dem Urteil. Ein Gericht in Ho-Chi-Minh-Stadt verurteilte beide zudem zu zwei Jahren Hausarrest nach Absitzen der Strafe. "Sie haben keine Schuld eingeräumt", sagte ihr Anwalt. "Aber sie haben zugegeben, dass ihre Aktivitäten der Regierung ein schlechtes Image gaben." Die kommunistische Regierung in Vietnam unterdrückt alle öffentlichen Proteste.

Menschenrechtler verurteilten die Haftstrafen. "Skandalös", befand Phil Robertson von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Die Behörden gingen immer rigoroser gegen Kritiker vor, erst gegen Blogger, dann Dichter, nun Musiker. "Die internationale Gemeinschaft darf nicht länger zusehen, wie Verfechter der freien Meinungsäußerung einer nach dem anderen von Vietnams Sicherheitsapparat einkassiert werden", sagte er. Rupert Abbott von Amnesty International forderte die Freilassung der beiden. Er sprach von einem "beunruhigenden Trend der Unterdrückung von Leuten, die friedlich ihre Meinung äußern".

Vo Minh Tri und Tran Vu Anh Binh, vor einem Jahr verhaftet, wurden wegen Propaganda gegen den Staat verurteilt. Sie hatten Lieder über Chinas Territorialansprüche im Südchinesischen Meer und Vietnams gewaltsame Unterdrückung von Protesten gegen China veröffentlicht. Viet Khangs Song wurde im Internet zur Sensation, mit mehr als einer Million Aufrufe. "Wo ist euer Nationalismus? An euren Händen wird Blut eures Volkes kleben", sang Khang.

"Lieder müssen angemessen sein, künstlerischen Wert haben und Liebe für das Volk ausdrücken", meinte Luong Xuan Doan von der Kulturabteilung der Erziehungskommission der kommunistischen Partei. Die vietnamesische Regierung befürchtet, dass Proteste gegen China in Unruhen gegen die eigene Führung ausarten und geht deshalb strikt gegen Kritiker vor.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG