Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

273 Euro für Hilfs-Fonds der Polizei

Doris Steinkraus / 18.12.2012, 07:45 Uhr
Seelow (MOZ) Beim Konzert des Landespolizeiorchesters wurde auch Geld für den Martin-Heinze-Fonds gesammelt. Der Fonds erinnert an den ersten Polizisten im Land Brandenburg, der in Diensterfüllung in der Nacht vom 19. auf den 20. August 1995 ermordet wurde. Aus dem Fonds erhalten Witwen, Waisen oder Unterhaltsberechtigte von im Dienst ums Leben gekommenen Polizeivollzugsbeamten Zuwendungen. An der Spitze des Fonds stehen Ullrich Papperitz und Dieter Fuhrmann. Papperitz ist Leitender Polizeidirektor und Fuhrmann Erster Polizeihauptkommissar - beide inzwischen außer Dienst. Sie wirkten beide im Landkreis Märkisch-Oderland, Papperitz als Schutzbereichsleiter, Fuhrmann als Wachenleiter in Bad Freienwalde und Seelow.

Ullrich Papperitz dankt allen Besuchern des Konzerts in Seelow, die an diesem Abend Geld für den Fonds zur Verfügung stellten. 273 Euro kamen zusammen. "Mit diesem Fonds wollen wir auch den Selbsthilfegedanken im Präsidium sowie in den Inspektionen verbreiten", sagt Papperitz. Zudem wolle man dafür werben, dass die Zivilgesellschaft ihn unterstützt und ein Zeichen der Verbundenheit mit den Polizei-Beamten setzt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG