Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einnahmen in Höhe von fast sechs Millionen Euro

Falschparker in der City West bringen Bezirk Millionen ein

Zahlreiche Strafzettel hängen in Berlin unter dem Scheibenwischer eines Autos
Zahlreiche Strafzettel hängen in Berlin unter dem Scheibenwischer eines Autos © Foto: dapd
dapd / 05.01.2013, 13:17 Uhr
Berlin (dapd) Der Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat im vergangenen Jahr durch Falschparker schätzungsweise fast sechs Millionen Euro eingenommen. 2010 seien 5,2 Millionen Euro durch derartige Bußgelder in die Haushaltskasse geflossen, sagte der Bezirksstadtrat Marc Schulte der Nachrichtenagentur dapd. Aufgrund der vorläufigen Zahlen aus 2012 erwarte er eine Steigerung von mindestens zehn Prozent gegenüber 2010.

Die Gewinne aus Parkgebühren in der City West werden sich laut Schulte vermutlich auf dem Vorjahresniveau von etwa fünf Millionen Euro belaufen. Trotzdem plant der Bezirk eine Erhöhung der Parkgebühren rund um Kurfürstendamm und die Gedächtniskirche. Ab Februar kostet dort das Parken drei statt zwei Euro pro Stunde. Schulte begründete dies mit einem "hohen Parkdruck" in der City West. Gleichzeitig begrüßte er Pläne des Bundesverkehrsministeriums, bald pauschal fünf Euro zusätzlich auf die Knöllchen zu schlagen. Dies könnte potenzielle Parksünder abschrecken, sagte Schulte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG