Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einmal um die Welt

MOZ / 03.02.2013, 16:50 Uhr
(MOZ) Malik hat ein Messer in der Hand und schuppt einen Fisch. Das hat ihm sein tunesischer Vater gezeigt. Bei Mitschülerin Anna liegen - wie zu Hause oft - Hamburger in der Pfanne.

Die Zutaten haben die Berliner Erstklässler in der Ausstellung "Ganz weit weg - und doch so nah" eingekauft. Die ist so eine Art Weltreise in Überschall-Geschwindigkeit: Man kann mal schnell gucken, wie Kinder in Asien und Afrika leben. Auch die essen, spielen und gehen zur Schule. Aber manches sieht ganz anders aus.

Los geht es auf dem Marktplatz: Dort gibt es Sushi aus Japan, die Kakifrucht (die ein bisschen wie eine Tomate aussieht) aus Israel und Reis. Das Essen ist aus Stoff und Kunststoff, aber echte Gewürze wie Nelken und Curry sorgen trotzdem dafür, dass es nach weiter Welt riecht.

Speisen kann man dann mit Messer und Gabel oder mit Stäbchen - und in manchen Ländern liegt man beim Essen auf dem Boden.

Satt verschnaufst Du am besten in der mongolischen Jurte beim Orakel von Ulan Bator. Dabei kann man fast vergessen, dass das Museum mitten in Berlin liegt und es gleich vor der Tür Hochhäuser und einen Supermarkt gibt.

In vielen Ländern ist der Alltag mühsamer: Statt den Hahn aufzudrehen oder einen Kasten Wasser zu kaufen, muss in Teilen Afrikas Wasser vom Brunnen nach Hause getragen werden. Wie viel Liter eine Familie mit drei Kindern braucht und wie lange das Schleppen dauert, kann man in der Ausstellung ausprobieren.

Auch gespielt wird überall anders - in Asien würfeln Kinder mit kleinen Figuren aus Ziegenknöchelchen, in Afrika gibt es zum Beispiel das Murmelspiel Kalaha.

Später kann man in der Spielschule noch eine chinesische Zeitung lesen, selber ein Zeugnis ausfüllen oder Worte in fremden Schriftzeichen schreiben.

Nebenan wird gezeigt, wie ein Sari gewickelt oder ein Turban gebunden wird. Und wer am Schluss Fernweh bekommt, der geht ins museumseigene Reisebüro und stellt sich ein Ticket aus.

Labyrinth Kindermuseum, Berlin-Wedding, Öffnungszeiten in den Winterferien: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 13-18, So 11-18 Uhr; am 9./10. Februar Samba-Party. Infos: www. labyrinth-kindermuseum.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG