Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

baff-Naturmarathon lockt am 16. März nach Marienwerder / Voranmeldung erbeten

Ausdauerlauf in den Frühling

Startphase: Um bei dem Distanzlauf so früh im Jahr ohne Probleme mithalten zu können, sollten die Teilnehmer bereist geübt haben
Startphase: Um bei dem Distanzlauf so früh im Jahr ohne Probleme mithalten zu können, sollten die Teilnehmer bereist geübt haben © Foto: Sergej Scheibe/MOZ
Fiene Oswald / 01.03.2013, 23:24 Uhr
Marienwerder (ffo) Die Trainingsschuhe sind eingelaufen, die persönlichen Bestzeiten festgelegt - am 16.März lockt der baff-Natur-Marathon Läufer aus ganz Deutschland in ländliches Gefilde. Mehr als 370 Teilnehmer haben sich bereits für Wettbewerbe um den 9. Marathon in Marienwerder angemeldet. Die Ausrichter von den Bernauer Lauffreunden rechnen allerdings mit mehr als 700 Startern, die auf den verschiedenen Strecken um den Sieg laufen werden.

"Im vergangenen Jahr konnten wir einen Teilnehmerrekord von 830 Wettkämpfern aufstellen. Ich rufe alle eifrigen Sportler dazu auf, den Höchstwert in diesem Jahr zu brechen", verkündet Bürgermeister Mario Streebe voller Vorfreude. Die weiße Decke aus Frost und Schnee verschwindet allmählich von der malerischen Strecke und dem angrenzenden Finowkanal. Die Veranstalter sind aber guter Dinge, dass sich der Frühling in der nächsten Zeit durchsetzen und das Wetter ein optimales Geläuf garantieren wird.

"Beim Testlauf vor zwei Wochen haben sich die Waldwege als sehr gut laufbar erwiesen. Einem spannenden Wettkampftag sollte also nichts im Weg stehen", ist Steffen Dittrich vom Bernauer Laufverein optimistisch. Vier der Wettbewerbe werden auf einer amtlich vermessenen 10,5-Kilometer-Runde ausgetragen, die je nach Leistungsvermögen bis zu vier Mal umrundet werden kann. Auch die jüngsten Starter und Nachwuchsathleten können sich auf der ein- oder drei km-Strecke beweisen. Alle Wettkampf-Distanzen sowie die Kinderläufe gehen direkt in die Wertung des KSB-Winter-Cup und des Barnimer Sparkassen-Lauf-Cup ein.

Nach dem alles entscheidenden Endspurt können die Sportler bei einem warmen Café und einem Schlag Suppe aus der Gulaschkanone neue Kräfte tanken.Auf den letzten Metern wird auch Marienwerders Bürgermeister Mario Streebe die Athleten zu Höchstleistungen anspornen. "Ich laufe zwar nicht mit, werde die tapferen Sportler allerdings so laut es geht anfeuern", verspricht er.

Das Freizeitbad "baff" in Eberswalde wird als Titelsponsor wieder kleine Preise für die jüngsten Teilnehmer vergeben. Den Altersklassensiegern der Erwachsenen-Wertungen winken Tickets für das beliebte Inselleuchten-Festival im Sommer in Marienwerder mit Axel Prahl. Die Veranstalter bitten Interessierte Läufer aus organisatorischen Gründen eindringlich darum, sich im Vorfeld auf der Internetseite des Events anzumelden. Nachzügler zahlen am Veranstaltungstag einen kleinen Zuschlag. Der Start erfolgt um 10Uhr am Sportplatz. Die Kinder gehen um 10.05 Uhr auf ihre Strecken.

Weitere Informationen telefonisch (03337 425733) oder unter www.naturmarathon.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Stephen 03.03.2013 - 13:28:40

Dann hoffen wir mal auf angenehmes Wetter :-)

"Beim Testlauf vor zwei Wochen haben sich die Waldwege als sehr gut laufbar erwiesen. Einem spannenden Wettkampftag sollte also nichts im Weg stehen", ist Steffen Dittrich vom Bernauer Laufverein optimistisch. Naja, da war der Boden noch gefroren. Derzeit sind die Waldpassagen schöne Matschstrecken. Vielleicht schaft es ja die Märzensonne in den nächsten beiden Wochen noch die Wege zu trocknen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG