Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

500 Gäste beim Kinderfest der Gemeinde Rietz-Neuendorf / Neue Hüpfburg eingeweiht / Tolle Vogelschau

Die Eule spannt ihre weiten Schwingen

Cornelia Bischof / 02.06.2013, 19:19 Uhr
Rietz-Neuendorf (MOZ) Zahlreiche Akteure hatten für die großen und kleinen Gäste des fünften Kinderfestes der Gemeinde Rietz-Neuendorf ein buntes Programm vorbereitet. Ein Falkner präsentierte beeindruckende Greifvögel.

Ausgelassene Stimmung herrschte am Sonnabend auf dem Rathausgelände der Gemeinde Rietz Neuendorf. In der fünften Auflage des Gemeindekinderfestes wurde zu Spiel, Spaß und Unterhaltung eingeladen und rund 500 Besucher kamen. Ein neuer Rekord, über den sich Bürgermeister Olaf Klempert freute. "Wenn so viele Leute unser Fest besuchen, dann ist das für uns der schönste Dank."

Die kleineren Kinder haben die neue Hüpfburg, die die Gemeinde angeschafft hatte, sofort in Besitz genommen. "Wir haben die Hüpfburg aus den Einnahmen der Feste der vergangenen Jahre angeschafft", stellte Klempert fest. Außerdem hatten einige Sponsoren die Anschaffung finanziell unterstützt. "Dafür möchte ich allen Beteiligten an dieser Stelle nochmals herzlich danken", so der Bürgermeister.

Birgit Döring aus Wilmersdorf hatte gemeinsam mit Tochter Anja wie in den Vorjahren die Organisation des Events übernommen. "Die ganze Gemeinde ist eingebunden, alle 14 Feuerwehren unserer Ortsteile sind heute hier", lobte sie. Ohne die würde vieles nicht laufen. Ein Spieleparcours lud zur Betätigung ein. Alle Kinder erhielten am Ende eine Urkunde. Die Beeskower Feuerwehr war mit der Drehleiter vor Ort. Claudia Fischbach fotografierte Kinder mit einer Feuerwehrautoattrappe. Auch alte Feuerwehrtechnik wurde gezeigt. Ratespiele luden zum Wissenstest ein.

Falkner Marko Loerke war einer der Hauptattraktionen des Kinderfestes. Er begeisterte mit seiner Greifvogelschau. Die Zuschauer erfuhren, wie Adler, Eule und Co. aufgezogen, trainiert und eingesetzt werden.

Jonas (4) aus Oegeln war mit seiner Mutter Elke Franzke und Großmutter Erika Schulze auf dem Festgelände unterwegs. "Wir sind schon mit der Kutsche gefahren und Jonas war auch schon reiten", sagte Elke Franzke. "Es gefällt uns gut hier, es ist hier so familiär", lobte Erika Schulze. Gefallen hat es auch Frank und Katharina Kehrberg sowie Sohn Tom (3) aus Pfaffendorf. "Tom hat bereits einen Keramikteddy bemalt", so der Vater. Nun rollt der Filius einen Feuerwehrschlauch auf und muss dabei kräftig kurbeln.

Die Rathausfrauen hatten zwanzig Kuchen gebacken. Auch Bürgermeister Olaf Klempert steuerte ein Exemplar bei. "Ich habe Himbeerkuchen gebacken, muste mir aber fachmännische Hilfe holen", sagte er schmunzelnd.

Eine Überraschung gab es auch noch für den Bürgermeister. Detlef Korn, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, nahm Olaf Klempert als Ehrenmitglied in den Kreisfeuerwehrverband auf. "Das schönste Geschenk für mich wäre es, wenn wir es heute geschafft hätten, neue Leute für die Feuerwehr zu begeistern", sagte Klempert und spielte damit auf das Nachwuchsproblem in den Wehren an. Das Kinderfest sieht Klempert als gelungenes Gemeinschaftsprojekt auf gutem Wege. "Ich möchte es nicht mehr missen."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG