to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 26. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Karin Geupel 10.06.2013 19:08 Uhr
Red. EisenhĂŒttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Fantadu begeistert sein Publikum

Wiesenau (MOZ) Kühe, Frösche, Akrobaten in einer Fabrik und Clowns beim Putzen - das alles gibt es derzeit im Frankfurter Kleist-Forum zu sehen. Dort feierte der Circus Fantadu aus Wiesenau die Premiere seines Jubiläumsprogramms "Wir hier!" Bis zum 18. Juni gibt es fünf weitere Vorstellungen.

artikel-ansicht/dg/0/1/1160529/
  weitere 3 Bilder

Junge Artisten: Mit BĂ€llen, Ballons und Diabolos, auf EinrĂ€dern und GymnastikbĂ€llen jonglieren die Kinder und Jugendlichen auf der BĂŒhne.

© FOTO Michael Benk

Ein Jahr haben sie jonglieren, Einrad fahren und tanzen geübt. Am Sonntagnachmittag schlägt für die mehr als 100 Akrobaten und Helfer vor und hinter der Bühne die große Stunde: Die Jubiläumsshow des Kinder- und Jugendcircus Fantadu aus Wiesenau mit dem Titel "Wir hier!" hat seine Premiere.

Schon nach den ersten Programmnummern wird klar: Das hier ist nicht einfach nur ein normaler Kinderzirkus, das hier ist richtige Zirkuskunst. Die Kinder balancieren auf Bällen und tragen dabei Päckchen durch die Gegend, danach summen Bienen über die Bühne. Im Schwarzlicht schweben Ringe und bunte Tücher durch die Gegend, Akrobaten turnen am Seil hoch in der Luft und in einem Schattenspiel werden Drachen und Wölfe lebendig. In gut zwei Stunden zeigen die Kinder und Jugendlichen alles, was ein junger Akrobat so können muss.

Bereits zur Pause sind die Zuschauer hellauf begeistert. Zu ihnen gehört die Familie Lünemann aus Frankfurt. Die Vier sind schon zum zweiten Mal bei Fantadu zu Gast und "finden einfach alles toll!" Besonders gut gefallen Sohnemann Pit aber die Clowns, die mit Besen, Kehrschaufel und Kegeln im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne fegen: "Die waren sehr lustig!"

Familie Jaekel, deren Tochter Lena bereits bei den Zirkusleuten mitturnt, hat da einen anderen Favoriten: "Das Vertikaltuch ist super. Das ist was ganz Neues." Das haben die Groß Lindower ganz richtig beobachtet, denn das Vertikaltuch gibt es dieses Jahr tatsächlich zum ersten Mal auf der Bühne zu sehen. Mit großer Grazie hangeln sich die Mädchen an den roten Tüchern, die von der Bühnendecke baumeln, empor. Was einfach aussieht, kostet unglaublich Kraft und wird vom Publikum mit tosendem Applaus belohnt. Auch die zweite Hälfte der Vorstellung beginnt "tierisch", mit tanzenden Kühen und hüpfenden Fröschen, bevor sich zum großen Finale alle ihren verdienten Applaus abholen können.

Nach der umjubelten Premiere möchte Zirkusdirektor Göran Wegener nur Eines herausheben: "Die Kinder sind der Höhepunkt", sagt er. "Dass sie es jedes Jahr schaffen, so eine Show zu präsentieren, für die sie monatelang hart gearbeitet haben, das freut mich immer wieder." Jene Kinder, die schon bei der ersten Aufführung vor 20 Jahren dabei waren, seien inzwischen zu unentbehrlichen Pfeilern geworden: "Bei den Trainern und Vorstandmitgliedern haben wir junge Menschen, die sozusagen bei uns groß geworden sind und ihr Wissen jetzt weitergeben." Das heißt: das Wissen um den Zirkusgeist, bei dem es eben nicht nur um Akrobatik, sondern auch um das Zusammenarbeiten und Selbstbewusstsein geht.

Seit 20 Jahren gibt es den Kinder- und Jugendcircus Fantadu nun schon. Was einmal im Sportunterricht und während einiger Projekttage in der Gesamtschule Brieskow-Finkenheerd entstand, ist inzwischen zu einem professionell anmutenden Zirkusverein geworden. In mehr als 20 Disziplinen können Kinder ab vier Jahren wöchentlich üben und dabei nicht nur lernen, wie man sich richtig verbiegt, sondern auch, dass jeder alles schaffen kann, wenn er es will. Und das sieht man dann auch auf der Bühne.

Das Programm des nächsten Jahres wird schon jetzt vorbereitet. Ein Motto gibt es auch schon: "Es soll um den Luftikus gehen, der seine Träume lebt und eben nicht alles immer so hektisch und ernst sieht", verrät Göran Wegener. Wer sich aber erst einmal die Jubiläumsshow anschauen will, der hat bis zum 18. Juni noch fünfmal die Gelegenheit dazu.

Weitere Vorstellungen: Donnerstag und Freitag um 9 Uhr (jeweils Restkarten erhältlich), Sonnabend um 15 Uhr, Montag und Dienstag (18. Juni) um 9 Uhr. Kartentelefon: 0335 4010120

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

25.09.2016 18:41:19 Gordon Lutwidge

Was erwartet Herr Voß?

25.09.2016 11:48:24 Uwe Wollin

Ich wollte es nicht aussprechen

25.09.2016 11:38:46 René Lieske

Versprochen gebrochen?

25.09.2016 08:51:06 Dieter Sauer

Vertrauen der Jugend nicht enttÀuschen!

© 2014 moz.de MĂ€rkisches Medienhaus GmbH & Co. KG