Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Remis in letzter Sekunde

Michael Vogt war wieder eine wichtige Stütze in der Borussia-Mannschaft.
Michael Vogt war wieder eine wichtige Stütze in der Borussia-Mannschaft. © Foto: mzv
Martin Terstegge / 18.06.2013, 10:40 Uhr
Bad Belzig (MOZ) Eigentlich wollten sich die Fußballer des FC Borussia Belzig mit einem Heimsieg über den SV Babelsberg 03 III aus der Landesklassensaison verabschieden. Doch schon nach zehn Minuten musste die optimistische Zielvorgabe korrigiert werden.

Zu diesem frühen Zeitpunkt sah Jan Becker die Rote Karte, nach einer Notbremse, zum Glück knapp vor dem eigenen Strafraum. Mit einem Mann weniger wollten die Platzherren nun erst einmal die "Null" möglichst lang halten. Nur einmal kamen sie gefährlich vor das Gästetor, doch Rick Leppeks Schuss strich knapp vorbei.

Mehr Spielanteile hatten die Babelsberger, allerdings ohne eine echte zwingende Möglichkeit vor der Halbzeit. Dass sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern.

Mit wesentlich mehr Elan kamen die Gäste aus der Kabine, wollte ihre numerische Überlegenheit auch in Zahlen ausdrücken. Dies gelang bereits in der 51. Minute, als Torsten Sellmann zum 1:0 traf. Die Freude darüber währte aber nicht lang. Nur fünf Minuten später sahen die 150 Besucher im Heinrich-Rau-Stadion den schönsten Spielzug des Tages. Rick Leppek passte in den 03-Strafraum, genau in den Lauf Mirko Niendorfs, der mit dem Außenrist sauber vollendete.

Warum die Gastgeber in den letzten 20 Minuten so ungestüm nach vorn stürmten und so einige gute Konterchancen für die Gäste eröffneten, bleibt ein Rätsel. Als sich dann auch noch Torhüter Robert Nowack, der zuvor einige Male glänzend parierte und ein Abwehrspieler nicht einig waren, bedankte sich der Babelsberger Enrico Hausknecht mit dem 2:1 in der 89. Minute.

Nun mussten die Bad Belziger offensiver werden und wurden für ihre Moral belohnt. Schon in der Nachspielzeit segelte ein Freistoß in den 03-Strafraum in Richtung Niendorf. Der wurde plötzlich liebevoll von seinem Gegenspieler umarmt und ging zu Boden. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Foul. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lars Leppek zum 2:2-Endstand.

Damit beenden die Borussen die Spielzeit in der Landesklasse Mitte mit 39 Punkten und 53:62 Toren auf dem neunten Tabellenplatz. Sicherlich kein schlechtes Ergebnis, doch auffällig ist ein differenzierter Blick auf die Hin- und Rückrundentabelle. Im Winter waren die Bad Belziger noch in Sichtweite auf den Meister FSV Babelsberg 47 mit 29 Punkten. In der Rückserie gelang nicht mehr viel. Mit 13 Punkten erreichten sie den drittschlechtesten Wert der Liga.

Am Samstag (22. Juni) feiern aber die 1. und 2. Mannschaft sowie die Alten Herren ihren Saisonabschluss. Dann wird auch wohl der neue Trainer Jürgen Bunke vorgestellt, der in Bad Belzig arbeitet und bislang Vereine in seiner Berliner Heimat betreute.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG