Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neues Parkett und reparierte Lehmwände

Fast fertig: Mike Hemm im ABC-Raum mit frischer Wandfarbe. Heute wird das Inventar wieder aus den Folien befreit.
Fast fertig: Mike Hemm im ABC-Raum mit frischer Wandfarbe. Heute wird das Inventar wieder aus den Folien befreit. © Foto: Cornelia Link
Cornelia Link / 12.07.2013, 07:07 Uhr
Reichenwalde (MOZ) Statt Kinderlachen tönen derzeit in der Kita "Spatzenland" die Baumaschinen. Die jetzt zu Ende gehende zweiwöchige Schließzeit wurde ausgiebig für Renovierungsarbeiten genutzt.

"Schuhe aus", sagt Mike Hemm. Er ist nicht nur Ortsvorsteher, sondern seit sieben Jahren Vorsitzender des Elternvereins (42 Mitglieder), in dessen Trägerschaft sich die Einrichtung befindet. Anerkannt bei Gemeinde und Kreis ist man seit Jahren. Auf Socken läuft Mike Hemm durchs Haus und strahlt im Atrium. Hier und im Bücherraum wurde das Parkett erneuert, muss nur noch abgeschliffen werden.

"Wir haben 2004 eine Kita mit Öko-Konzept gebaut. Mit Holz, aber auch Dach-Dämmung aus Flachs, Erdwärmepumpe sowie Wänden aus Lehmsteinen, diese sogar mit Quark und Leinöl gestrichen wurden." An den Wänden waren im täglichen Gebrauch nun Lehm-Stücke abgeplatzt oder von emsigen Kinderfingern rausgepult worden. Diese Schadstellen wurden nun repariert und neu angestrichen.

In einigen Räumen ist die Farbe schon komplett, in anderen erst die Grundierung an der Wand. Hier rücken die Maler heute an, auch die Parkett-Arbeiter kommen. Alles muss zügig gehen, denn ab 10 Uhr beginnen die Erzieher mit dem Einräumen der Räume, befreien das Inventar aus bergeweise Folien - Montag ist wieder Alltag.

Bewusst wurde beim Renovieren auf heimische Firmen gesetzt und alles aus Rücklagen finanziert- etliche tausend Euro. Doch auch draußen hat sich in den 14 Tagen einiges getan. Hausmeister Jürgen "Opa" Schulze hat den Rahmen für ein Insektenhotel gebaut, das die Kinder nun fertigstellen. Außerdem ist über die Edeka-Stiftung ein Hochbeet mit Kräutern angekommen und ein Tischler hat die Buddelkasten-Umrandung für die Kleinsten erneuert.

Bereits 2012 wurde das alte Haus nebenan für die großen Kitakinder und den Hort umgebaut. 72 Kinder, die meisten aus Reichenwalde direkt, werden in der Einrichtung werktags von 6 bis 17 betreut. "Wir sind voll, haben Wartelisten", so Hemm. Die zehn Mitarbeiter um Leiterin Corinna Moritz setzen im Alltag auf ein offenes Lernprinzip und gut komme laut Hemm auch das täglich frisch gekochte Essen der Wohnstätten an. Was baulich noch kommen soll, sei eine Holztäfelung an den Atrium-Wänden sowie ein neuer Schuppen für die Krippenwagen und Buggys. Dafür sind Spenden willkommen.

www.kita-reichenwalde-ev.de

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Fiona 20.07.2013 - 09:22:31

Da freuen sich die Kids sicher

Da freuen sich die Kids sicher, ist ja prima. Unsere Kinder waren vor ein paar Jahren in Reichenwalde, es war zu dieser Zeit schon sehr schön. Der komische Hemm macht das immer noch ? Alt ist er geworden. Aber naja. Wir sind raus und eh im Ländle.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG