Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tafel erinnert jetzt an den Strausberger Flugpionier Felix Schulz, der vor 100 Jahren verunglückte

Bereicherung fürs Flugplatz-Museum

Uwe Spranger / 20.09.2013, 07:45 Uhr
Strausberg (MOZ) Vor dem Flugplatzmuseum erinnert jetzt eine Tafel an den Strausberger Flugpionier Felix Schulz. Zur Enthüllung konnte der Förderverein gut 30 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Familie des "Aviatikers" begrüßen, darunter Kosmonaut Sigmund Jähn. Schulz war am 26. September vor 100 Jahren in Berlin-Johannistal bei einem Testflug mit einem neuen Eindecker "Torpedo" von Max Court tödlich verunglückt.

Geboren im Januar 1878 als Sohn eines Textilfärberei-Besitzers hatte Schulz zunächst eine Offizierslaufbahn bei der Marine eingeschlagen. Dorothea Brunzel, Verwandte des Flugpioniers, beschrieb ihn als attraktiv und charismatisch. Flugversuche von Lilienthal und anderen begeisterten ihn, so dass er sich nach dem Ausscheiden aus der Marine 1912 der Fliegerei zuwandte. Im März 1913 bestand er seine praktische Flugprüfung, erhielt die "Flugzeugführererlaubnis" Nr. 367. Ein halbes Jahr später verunglückte er. Laut Horst Hörmann brachen bei Schulz' Maschine bei Tempo 150 in der Luft die Tragflächen. Allein 1913 gab es zwölf tödliche Unfälle und 150 "erhebliche Havarien", berichtete Peter Thalacker vom Verein.

Bürgermeisterin Elke Stadeler sieht in der Tafel eine Bereicherung des Museums und wünschte viele Besucher. Geschichte sei nie fertig, sagte sie. Fördervereinschef Horst Prommersberger regte an, eine Straße am Flugplatz nach Schulz zu benennen. Zudem habe man Kontakt zur EWE, um auch im Fischerkietz, dem Wohnort des Fliegers, an ihn zu erinnern.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG