to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 22. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Inez Bandoly 20.10.2013 19:37 Uhr - Aktualisiert 23.10.2013 11:28 Uhr
Red. Neuruppin, lokales@ruppiner-anzeiger.de

artikel-ansicht/dg/0/

Ein Casanova an den Tasten

Rheinsberg (MZV) Nur wenige beherrschen das Spiel auf dem Cembalo so wie Daniel Trumbull. Davon konnten sich am Sonnabend die Besucher im Foyer des Schlosstheaters in Rheinsberg überzeugen. Dort gab der Musiker ein Konzert unter dem Motto "Auf Reisen mit Casanova".

artikel-ansicht/dg/0/1/1205985/
 

Jung und erfolgreich: Daniel Trumbull demonstrierte sein Können auf dem Cembalo im Foyer des Schlosstheaters.

© Inez Bandoly

Das Cembalo, das seine Blütezeit zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert hatte, ist heute beliebter denn je. Es hebt sich von anderen Tasteninstrumenten vor allem durch seinen hellen, obertonreichen Klang ab. Daniel Trumbull saß im schwarzen Anzug gekleidet an dem weißen Instrument und spielte Stücke von barocken Meistern wie William Byrd, Lodovico Giustino, Francois Couperin, Jacques Duphly und Wilhelm Friedemann Bach.

Zwischenzeitlich stand er auf und schlüpfte dabei in die Rolle des Casanovas. Er erzählte Geschichten aus dem Leben des unersättlichen Liebhabers, der es liebte, durch die Welt zu reisen. Trumbull gab den Bonvivant voller Eleganz in Mimik und Sprache wieder und zog die Gäste in seinen Bann. Das Nutzen einer goldenen Maske ergänzte sein Mienenspiel.

Unter den Gästen weilten Dr. Ulrike Liedtke, Leiterin der Musikakademie, der Rheinsberger Landtagsabgeordnete Manfred Richter (SPD) sowie Staatssekretär Martin Gorholt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Bevor das Konzert mit dem feurigen "Fandango" von Antonio Soler endete, überreichte

Gorholt Daniel Trumbull persönlich den Förderpreis der Musikakademie Rheinsberg. Dieser ist auf 1000Euro dotiert und wurde zum 21. Mal vergeben. Seit mehreren Jahren verfolge die Musikakademie den künstlerischen Weg von Daniel Trumbull als Preisträger des Landeswettbewerbs "Jugend musiziert", in Förderkursen "Alte Musik" für Schüler und jetzt als Student an der Universität der Künste in Berlin. "Es ist eine Freude, Ihnen beim Musizieren zuzuhören und zuzusehen", sagte der Staatssekretär, der beobachten konnte, mit wie viel Leidenschaft der Cembalist spielt.

Daniel Trumbull, 1991 in München geboren, spielt seit seiner frühen Kindheit Klavier und beschäftigt sich seit 2005 mit dem Cembalo. Er ist seit Jahren als Solist und Begleiter auf dem Cembalo tätig. In der Musikakademie Rheinsberg trat er bereits mehrfach mit Solokonzerten auf und war Cembalist der Rheinsberg Hofkapellen. Unter anderem spielte er vor einem Jahr Cembalo in der Opernproduktion "Argenore".

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion