to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 24. Mai 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Ingmar Höfgen 03.02.2014 05:27 Uhr
Red. Fürstenwalde, fuerstenwalde-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

FSV Union mit knapper Niederlage

Babelsberg (MOZ) So unterschiedlich können die Eindrücke von einem Testspiel sein. Mario Reichel, Trainer vom FSV Union Fürstenwalde, bescheinigte nach dem 1:2 (1:2) bei Regionalligist SV Babelsberg 03 am Sonntag eine "ordentliche Leistung", aber gut habe keiner gespielt. Zlatko Hebib, einer der Babelsberger Innenverteidiger, fand: "Die waren gut, sehr gut. Ein Gegner, der dagegen gehalten hat." Hebib freute sich nach vielen Einheiten im Ausdauerbereich über die zahlreichen Zweikämpfe, die er gegen die Fürstenwalder bestreiten musste.

artikel-ansicht/dg/0/1/1243305/
 

Im Zweikampf um den Ball: Christian Jacobeit (l.) vom FSV Union Fürstenwalde und Severin Mihm vom SV Babelsberg

© Jan Kuppert

Immerhin - nach zwei Wochen Saisonvorbereitung gab es für Union endlich die Gelegenheit, Fußball zu spielen. Auf dem nassen Kunstrasen des Karl-Liebknecht-Stadions verkauften sich die Gäste bei leichtem Nieselregen nicht schlecht. Auf zehn Spieler, darunter Murat Turhan, Erkut Ergiligür, Roland Richter, Jan Arndt, Lukoki Kalixto und Rifat Gelici, musste Reichel dabei verzichten. Philip Januschowski prüfte früh 03-Torwart Marvin Gladrow (8.). Die zielstrebigeren Gastgeber erarbeiteten sich zunehmend Chancen und nutzten beim 1:0 durch Maximilian Zimmer einen Stellungsfehler von Union-Torwart Tim Patze (29.). Sechs Minuten später vollendete Dennis Lemke einen Konter zum 2:0. Mit etwas Glück gelang kurz vor der Pause das 2:1: Ein Schuss von Maik Haubitz wurde abgefälscht und dadurch unhaltbar für Gladrow.

Nach der Pause gerieten die Gastgeber lange nicht in Gefahr, die Führung einzubüßen, auch wenn sie spielerisch nicht mehr so überzeugten. Weder Heiko Schwarz (49., Pfosten) noch Lucas Albrecht (60.) und Daniel Becker, der mit einem Fernschuss an Patze scheiterte (69.), konnten die Führung ausbauen. Zehn Minuten vor Abpfiff hatte der eingewechselte Daniel Dressler die Chance zum 2:2. Nach einer Ecke von Mark Schmidt kam er völlig frei zum Kopfball, aber das Leder flog am Tor vorbei.

In dieser Woche will Union mangels eigenen Kunstrasens zweimal in Berlin testen. Am Donnerstag ist ein Spiel bei der Regionalliga-Reserve von Viktoria geplant, die in der Landesliga spielt. Bei Berlin-Ligist Tennis Borussia gastiert die Reichel-Elf am Sonntag um 13 Uhr.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion