Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Slubfurt feiert 15-jähriges Bestehen

Währung für Slubfurt: Viadrina-Studenten präsentieren das in einem Uni-Seminar entwickelte Geld.
Währung für Slubfurt: Viadrina-Studenten präsentieren das in einem Uni-Seminar entwickelte Geld. © Foto: Lisa Mahlke
Lisa Mahlke / 10.02.2014, 07:51 Uhr
Frankfurt (sam) Seit 15 Jahren besteht der Verein Slubfurt bereits, Grund genug für seine Mitglieder das Jubiläum zu feiern. Beim Slubfurter Neujahrsempfang am Freitag im Slubicer Smok gab es zudem eine Abschlusspräsentation des Viadrina-Seminars "Slubfurt".

Zunächst blickte der Vereinsvorsitzende Michael Kurzwelly auf eineinhalb Jahrzehnte Slubfurt zurück. Das Projekt versucht, Frankfurt und Slubice als gemeinsame Stadt zu betrachten. Kurzwelly erinnerte an Slubfurts Gründung im Oktober 1999 und die Eintragung ins Vereinsregister ein Jahr später. Ebenfalls 2000 fand das erste Projekt unter dem Titel "Smacznego - Guten Appetit" statt. 16 Gastfamilien aus Frankfurt und Slubice kochten dabei für unbekannte Gäste. Im Mai soll diese Veranstaltung wiederholt werden. Kurzwelly erinnerte an weitere Höhepunkte wie die Olympischen Spiele von Slubfurt 2008 mit Disziplinen wie Zigarettenstangenweitwurf und das Verfassen des Slubfurter Grundgesetzes im Jahr 2009. Bei einer kurzen Gitarreneinlage durch eine Studentin bemerkte er lachend: "Jetzt hätte sie sich ein 15 Minutyn Geldstück erspielt." Minutyn und Studzina heißen die polnisch-deutschen Wortschöpfungen, die ab sofort zur Slubfurter Währung gehören. Minutyn ist eine Mischung aus dem deutschen Wort "Minuten" und dem polnischen Äquivalent "minuty", Studzina stammt von den Wörtern "Stunde" und "godzina". Am Freitag wurden die frisch geprägten Slubfurter Münzen vorgestellt, die im Praxisseminar "Slubfurt" an der Viadrina entstanden sind. Ziel des Projektes ist es, eine Regionalwährung für Slubfurt in Zeiteinheiten zu schaffen. Nutzbar macht das Ganze die Zeitbank Czasu, eine Tauschbörse für Dienstleistungen im Internet.

Mehr Infos im Internet unter dem Link zeitbankczasu.slubfurt.net

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Heide Witzka 10.02.2014 - 20:46:35

Slubfurz

Diesen Verein brauche ich genauso wenig wie eine dritte Schulter! Früher nannte man solche Leute Vaterlandsverräter.

Nichtslubfurzer 10.02.2014 - 18:39:27

Slubfurt??

also ich nicht!!!

Schnarrrrrrrch 10.02.2014 - 17:46:24

Ein Verein der sich mit...

... sich selbst beschäftigt und der von der Frankfurter Bevölkerung nicht wahrgenommen... oder wie viele Frankfurter sind doch gleich Mitglied???

Lena Gerlach 10.02.2014 - 08:40:47

Tolles Geld

Das im Uni-Seminar entwickelte Geld idt supi toll. Nun brauchen die Slubfurter bestimmt keine Fördereuronen von der Stadt und EU mehr. Noch mehr supi toll. Dann werft mal eure Notenpresse an. Die Euro kommen nun tatsächlich zukunftsweisenden Projekten zu gute.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG