to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 27. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

28.02.2014 00:01 Uhr
Red. Oranienburg, lokales@oranienburger-generalanzeiger.de

artikel-ansicht/dg/0/

Frisches Weiß zum Jubiläum

Hohen Neuendorf (hw) Das Wetter passt, das Gerüst steht, die ehrenamtlichen Helfer wissen Bescheid, und die Reinigung der Wände mittels Kärcher und Wasserkraft hat sogar schon begonnen: Der Naturschutzturm auf dem ehemaligen Bergfelder Grenzstreifen bekommt im 25. Jahr nach der Maueröffnung von ehrenamtlichen Helfern einen Neuanstrich.

artikel-ansicht/dg/0/1/1252102/
 

Neuanstrich nötig: Dafür wollen Michael Heider (rechts) und David Maak sorgen - zur Freude von Naturschützer Marian Przybilla (links). Das Geld wurde schon im Sommer gesammelt. Foto: Heike Weißapfel

© MZV

"Auf einmal ging es ganz schnell", sagt Naturschützer Marian Przybilla. Im Sommer hatten Mitglieder der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Bürgerinitiative (BI) "bis 2025" ein großes Fest am Turm gegeben, dessen Erlös für einen frischen Anstrich dienen sollte. Stefan Schulz von der BI kannte Alex Alber von der Bergfelder Gerüstbaufirma ALSB, und der half gerne. Ebenso beteiligt sich der CDU-Stadtverordnete Michael Heider des Öfteren an gemeinschaftlichen Aktionen wie jüngst dem Aufräumen im Herthamoor oder jetzt am Turm. Praktischerweise hat der Beamte am Berliner Landeskriminalamt im "ersten Berufsleben" Maler gelernt hat. David Maak ist ebenfalls vom Fach und seit Kindheit ein Bekannter von Marian Przybilla.

Wie teuer die Erfrischungskur für den Turm samt kleinen Maurerarbeiten insgesamt wird, steht noch nicht fest. 153 Quadratmeter Fläche hat Michael Heider ausgerechnet, zwei Anstriche werden wohl nötig sein. Dazu kommt auf drei Seiten das große grüne Logo der Deutschen Waldjugend, die zur Schutzgemeinschaft gehört. Schon in den nächsten Tagen könnte das Werk vollbracht sein. (rechts)

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion