Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Spreepark soll an Ex-Betreiber zurückgegeben werden

04.07.2008, 10:56 Uhr
Berlin () Der Insolvenzverwalter des Berliner Spreeparks will das Gelände an den ehemaligen Betreiber zurückgeben. Wie die "Berliner Zeitung" (Freitag) berichtet, soll die seit 2002 insolvente Spreepark GmbH den ehemaligen rund 20 Hektar großen Vergnügungspark wieder zurück erhalten. Ein Sprecher der Senatsfinanzverwaltung verwies am Freitag auf den Hauptgläubiger, die Deutsche Bank. Man wolle abwarten, wie sich die Bank verhalte.

Nach Angaben der Zeitung wurde sechs Jahre lang ein Investor gesucht, doch keiner war bereit, die Schulden in Höhe von rund 15 Millionen Euro zu übernehmen. Möglicherweise werde das Grundstück jetzt auch zwangsversteigert.

Geschäftsführerin der Spreepark GmbH ist Pia Witte, die frühere Ehefrau von Norbert Witte. Dieser hatte sich Anfang 2002 nach Peru abgesetzt, zwei Jahre später wurde er in Berlin wegen Drogenschmuggels zu sieben Jahren Haft verurteilt. Seit Anfang Mai befindet er sich wieder auf freiem Fuß. d

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG