Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Blick auf Blüten und Bilder

Inmitten ihrer Ausstellung: Frank Wiemeyer und Manuela Busch präsentieren in der Galerie 16303 ihr gemeinsames Buch.
Inmitten ihrer Ausstellung: Frank Wiemeyer und Manuela Busch präsentieren in der Galerie 16303 ihr gemeinsames Buch. © Foto: Stefan Csévi
Eva-Martina Weyer / 10.06.2014, 05:45 Uhr - Aktualisiert 24.06.2014, 19:11
Schwedt (MOZ) Im Stundentakt haben am Sonnabend zwei Ausstellungen in Schwedt eröffnet. Die eine in der privaten Galerie 16303, die andere in der vom Schwedter Kunstverein betriebenen Galerie am Kietz. Über mangelndes Interesse brauchten sich beide Häuser nicht zu beklagen.

Freunde, Familie und Kollegen waren es, die Manuela Busch und Frank Wiemeyer die Ausstellungseröffnung in ihrer privaten Mini-Galerie am Schwedter Bootsweg erleichtert haben. So viel Zuspruch, so viel Interesse. Die Gastgeber waren begeistert.

Dabei hat es diese Ausstellung so ähnlich schon einmal vor zwei Jahren gegeben - Fotografien aus der Uckermark von Frank Wiemeyer, poetische Texte von Manuela Busch.

Salto Florale, unter diesem Titel stellen die Künstlerinnen Marie Luise Faber, Christina Pohl und Ute Postler vom 07.06. bis 10.07.2014 in der Galerie am Kietz ihre Kunstwerke aus.
Bilderstrecke

Galerie 16303 und Galerie am Kietz mit neuen Ausstellungen

Bilderstrecke öffnen

Doch dann keimte die Idee: "Man müsste mal ein Buch machen mit schönem Einband, gutem Papier und tollem Geruch." So jedenfalls erzählte es Frank Wiemeyer den Ausstellungsbesuchern, um gleich darauf in einem dicken Umschlag zu graben. Mit einem Schuss Ironie verkündete er: "Dies ist der kulturhistorisch wertvolle Moment der Buchpräsentation."

Die beiden Schwedter haben sich selbst mit diesem Buch beschenkt. Eine kleine Druckerei im Oderbruchdorf Vevais hat es herausgebracht. Gleichwohl ist dieser Bildband mit literarischen Momentaufnahmen auch ein Geschenk für jedermann. Poesie aus der Uckermark eben.

Die beiden Autoren sind nicht nur Lebenspartner, sondern gemeinsam viel in der Uckermark unterwegs. Dabei entstehen ihre Arbeiten meist unabhängig voneinander. Jeder sucht seine Inspiration und hat längst seine Ausdrucksform gefunden - das Wort oder die Fotografie. Beide Arten die Welt zu sehen, stehen in dem Bildband und auch in der Ausstellung nebeneinander.

Ein schöner Einfall war es zur Ausstellungseröffnung, Schwedter zu bitten, die Texte zu einigen Bildern vorzulesen. Der neunjährige Sebastian Fritzsch stellte sich mutig auf ein Podest und rezitierte "Sommer am Fluss", während Fischer Helmut Zahn sich vor jene Fotografie stellte, die ihn mit all seinem Handwerkszeug zeigt. "In hundert Jahren wird man euer Buch aufschlagen und sagen: In Schwedt gab es also einen alten Fischer", wandte sich Helmut Zahn dankbar an Manuela Busch und Frank Wiemeyer.

Eine ganz andere Kunstrichtung zeigt die Galerie am Kietz mit ihrer neuen Ausstellung "Salto Florale". Malerei, Grafik und Skulpturen sind dort zu sehen. Auf ganz unterschiedliche Weise taucht der Besucher ein in das Wachsen und Wuchern der Natur. Die Künstlerinnen Maria Luise Faber, Christina Pohl und Ute Postler haben mal filigrane Arbeiten geschaffen und dann wieder welche mit großem Pinselstrich.

Es ist ein kleiner Garten Eden, der sich dem Auge des Betrachters darbietet. Selbst in den Skulpturen von Maria Luise Faber scheint es zu schlingen und zu atmen.

Manche Besucher nutzten das doppelte Ausstellungsangebot an einem Nachmittag, um von einer Galerie in die andere zu schlendern. Sie liegen ja nur einen Steinwurf entfernt.

Während die Ausstellung in der kleinen Privatgalerie nach drei Öffnungstagen schon wieder geschlossen hat, ist "Salto Florale" in der Galerie am Kietz noch bis zum 10. Juli zu sehen. Dann wird auch diese Ausstellung abgebaut und alles vorbereitet für das 23. Internationale Pleinair. Es findet vom 14. bis 25. Juli statt. Gastgeber für Künstler aus dem In- und Ausland ist der Kunstverein. Er lädt zuvor noch zur Mittsommernacht am 20. Juni ab 17 Uhr ein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG