Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Straße in Buckow wird am 30. Juni freigegeben

Restarbeiten an Ortsdurchfahrt

Große Schaufel, kleine Schaufel: René Woznicka von der Firma Matthäi aus Freienhufen beräumt und verfüllt den Randbereich der Bundesstraße B 246.
Große Schaufel, kleine Schaufel: René Woznicka von der Firma Matthäi aus Freienhufen beräumt und verfüllt den Randbereich der Bundesstraße B 246. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Jörg Kühl / 19.06.2014, 07:16 Uhr - Aktualisiert 18.06.2014, 16:18
Buckow (MOZ) Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Buckow neigen sich dem Ende zu. Wie Bauleiter Enrico Lemke vom Landesbetrieb Straßenwesen mitteilt, werden derzeit Restarbeiten erledigt. Mit der Wiedereröffnung der Straße sei am 30. Juni zu rechnen. Die B246 bleibe bis zu diesem Zeitpunkt gesperrt. Der Verkehr wird weiterhin über Lindenberg, Falkenberg, Kohlsdorf, Beeskow (und umgekehrt) umgeleitet.

Derzeit wird der Gehweg im Bereich der Bushaltestelle gepflastert. Außerdem werden die Bankette fertiggestellt: Harken und Gras aussäen zählt zu dieser Tätigkeit. In den letzten Tagen war zwischen der Gaststätte und dem Ortsausgang Richtung Lindenberg die Deckschicht eingebaut worden.

Die Baustelle an der B246 wurde im Februar eröffnet. Zunächst wurde die Fahrbahn zwischen Bornow und Buckow erneuert. Im Anschluss wurde in Buckow eine Regenentwässerung eingebaut und die Deckschicht erneuert. Die Baumaßnahme kostet rund 1,1 Millionen Euro, die der Bund bezahlt. Hauptauftragnehmer ist die Firma Matthäi in Freienhufen. Die Baumaßnahme in Buckow wurde archäologisch begleitet. Dabei konnten laut dem Landesbetrieb Siedlungsstrukturen nachgewiesen werden. Artefakte wurden nicht entdeckt.

Hintergrund der Bauarbeiten war der schlechte Zustand der Fahrbahn zwischen der Bornower Kurve und dem Ortsausgang Buckow Richtung Lindenberg. Außerdem gab es in Buckow regelmäßig Probleme mit schlecht ablaufendem Regenwasser, teilt der Landesbetrieb mit. Vor allem nach starken Regengüssen hätten sich in der Ortslage an den Straßenrändern große Pfützen gebildet.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG