Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Konzert am 21. November / Karten ab Freitag beim Ruppiner Anzeiger

Bela B. gibt Konzert in Neuruppin

Wird in der Kulturkirche rocken: Bela B,
Wird in der Kulturkirche rocken: Bela B, © Foto: Konstanze Habermann
Daniel Dzienian / 27.08.2014, 20:19 Uhr - Aktualisiert 28.08.2014, 23:58
Neuruppin (MZV) Eigentlich ist er Punkrocker und seine Familie sind "Die Ärzte". Derzeit hängt sein Herz aber am Rock'n'Roll. Gemeinsam mit der Band Smokestack Lightnin ', mit der er das Album "Bye" herausgebracht hat, wird der Berliner am Freitag, 21. November, in der Neuruppiner Kulturkirche auftreten. Dort werden sie Hits wie "Abserviert" zum Besten geben, die derzeit im Radio der Renner sind.

Dabei ist die Verpflichtung von Bela B. eher Zufall gewesen. "Es ging mir eigentlich um einen Auftritt von Ulrich Tukur, der Anfang 2016 nach Neuruppin kommen wird", so Stadtgarten- und Kulturkirchen-Chef Andreas Vockrodt. Aber die Agentur hatte auch den Oberarzt Bela B. unter Vertrag, bei dem der Veranstaltungskaufmann nicht Nein sagen konnte. Anschließend hatte er rund drei Monate um "ein Rezept" für die Neuruppiner verhandelt - mit Erfolg. Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis ab 28 Euro gibt es ab Freitag beim Ruppiner Anzeiger, Karl-Marx-Straße 48 in Neuruppin.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
dä-kenner 31.08.2014 - 12:59:11

verarztet

das ist echt erstaunlich: seit mitte der 80er sind die ärzte nun (fast ohne unterbrechung) unterwegs und immer noch meinen journalisten, mit hinweisen auf "pillen", "rezepte", "praktizieren" usw. auf den namen hinweisen zu müssen... inzwischen habe sich die drei ja dran gewöhnt und die hoffnung aufgegeben, aber vielleicht sollte man solche einwürfe wenigstens im zusammenhang mit den soloaktivitäten unterlassen. naja, ich freu mich jedenfalls mal auf ein konzert in näherer umgebung, ein mitglied der "besten band der welt" in neuruppin hat ja was!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG