Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musik auf dem Stelenfeld

Drei Jahre nach der Er÷ffnung des Berliner Holocaust-Mahnmals wird das Stelenfeld Raum f³r ein ungew÷hnliches H÷rerlebnis.  Foto: dpa
Drei Jahre nach der Er÷ffnung des Berliner Holocaust-Mahnmals wird das Stelenfeld Raum f³r ein ungew÷hnliches H÷rerlebnis. Foto: dpa © Foto:
03.05.2008, 09:58 Uhr
Berlin () Drei Jahre nach der Eröffnung des Berliner Holocaust-Mahnmals wird das Stelenfeld Raum für ein ungewöhnliches Hörerlebnis. Unter der Leitung des Dirigenten Lothar Zagrosek wird die Kammerphilharmonie Berlin an diesem Freitag (9. Mai/19.30 Uhr) unter freiem Himmel ein Auftragswerk des Komponisten und Performance-Künstlers Harald Weiss aufführen. Dabei sollen sich die Musiker über das Mahnmal verteilen, das Publikum kann sich während des Konzerts frei auf dem Gelände am Brandenburger Tor bewegen.

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas sei noch immer unvollendet, das Stelenfeld nur ein Teil des Ganzen, erklärte die Mahnmal-Initiatorin Lea Rosh. Im unterirdischen Ort der Information sei die Arbeit an der Dokumentation über den Holocaust längst nicht abgeschlossen. Acht Millionen Menschen haben das Mahnmal bisher besucht.

Zu dem Festakt im Rahmen der Langen Nacht des Denkmals werden unter anderem Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse, Berlins Innensenator Ehrhart Körting (beide SPD) und der stellvertretende Botschafter Israels, Ilan Mor, erwartet. In den vergangenen Wochen hatten an dem vom amerikanischen Architekten Peter Eisenman entworfenen Mahnmal Renovierungsarbeiten an beschädigten Betonquadern begonnen. Dabei werden die Risse verfüllt und gegen Feuchtigkeit gesichert.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG