to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 23. Juni 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

16.02.2015 15:44 Uhr - Aktualisiert 18.02.2015 07:06 Uhr
Red. Rathenow, redaktion-rn@brawo.de

artikel-ansicht/dg/0/

200 Frauen tanzten auf dem Märkischen Platz

Rathenow (ohl) Zum zweiten Mal beteiligte sich Rathenow am Samstag an One Billion Rising, einer weltweiten Aktion für Gerechtigkeit und gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Schon im Vorfeld hatten die Initiatoren, der Unabhängige Frauenverein Rathenow und Family Fitness, ordentlich die Werbetrommel gerührt.

artikel-ansicht/dg/0/1/1368489/
 

Rund 200 Frauen tanzten am Samstagnachmittag auf dem Märkischen Platz in Rathenow, um gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu protestieren.

© Ohlwein

In den vergangenen Wochen konnte die Choreografie zu dem Titel Break the Chain (Spreng die Ketten) in Tanzworkshops erlernt werden. Viele nutzten die Gelegenheit. Aber auch diejenigen, die am Samstag spontan teilnahmen, zeigten tänzerisches Talent.

Etwa 200 Frauen und Mädchen beteiligten sich an der Aktion auf dem Märkischen Platz. Auch Männer bekundeten ihre Solidarität, indem sie ihre Frauen zu der Aktion begleiteten. Zum Mittanzen selbst ließen sie sich dann aber nur vereinzelt hinreißen.

Catrin Seeger, Leiterin des Frauenhauses in Rathenow, begrüßte die Teilnehmerinnen und erklärte noch einmal, worum es an diesem Tag geht. Ziel sei es, dass sich eine Milliarde Frauen und Mädchen gegen Gewalt und für Gerechtigkeit erheben und die Ketten der Gewalt, Unterdrückung und Demütigung, die ihnen noch überall auf der Welt auferlegt werden, zu sprengen. Weltweit erfahren sechs von zehn Frauen während ihres Lebens körperliche oder sexuelle Gewalt. In Kriegen oder Konflikten, wie heute in Syrien, in Darfur im Westsudan und im Süd Sudan, wird Vergewaltigung zunehmend als Mittel der Kriegsführung eingesetzt. Aber auch in Deutschland gibt es Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Oft schweigen die Opfer aus Scham vor ihrem Umfeld. Der Ausweg ist dann meist das Frauenhaus, wie Catrin Seeger weiß. Um diesen Frauen und Mädchen Mut zu machen, sich zu öffnen und zu wehren, dazu soll diese Aktion beitragen.

Nachdem 100 Luftballons mit dem One-Billion-Rising-Logo in den Himmel stiegen, begann der Tanz zu Break the Chain. Als Janine Niezijewski von Family Fitness, die mit zwei Kolleginnen als Vortänzerin agierte, den Tanz eröffnete, erbebte der Märkische Platz. Die Frauen hatten so viel Spaß, dass die Choreographie dreimal getanzt wurde.

Nach dem Tanzen hatte sie noch eine Überraschung für Catrin Seeger. Unter dem Motto "Schlag den Chef" hatte Family Fitness im Dezember ein Tisch-Kicker-Event veranstaltet. Dabei wurden Spenden in Höhe von 160 Euro erspielt. Diese Spende übergab Janine Niezijewski an den Rathenower Frauenverein, dessen Chefin Catrin Seeger ist.

Beide freuten sich über den Erfolg der Veranstaltung und wollen sie am 14. Februar 2016 wiederholen. One Billion Rising findet überall auf der Welt und in ganz Deutschland am 14. Februar statt. In Berlin tanzten bis zu 2.000 Menschen am Brandenburger Tor. Dass Rathenow einen großen Beitrag zur Aktion leistete, bewies die Nachrichtensendung rbb-aktuell, die mit einem Kamera-Team vor Ort war.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion