to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 26. Juli 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Anna Fastabend 10.04.2015 08:32 Uhr
Red. ,

artikel-ansicht/dg/0/

Weckt den inneren Poeten auf

Neuruppin (MZV) Rap- und Poetry-Slam-Training, Illustrations-Workshops, interaktive Lesungen und eine Ausstellung mit Werken der Harry-Potter-Zeichnerin: Die Fontanestadt verschreibt sich eine Sommerwoche lang Kinder- und Jugendliteratur. Uta Bartsch und Rebecca Schulz stecken gerade mitten in der Organisation.

artikel-ansicht/dg/0/1/1381690/
 

Lesen gehört einfach dazu: Die Festivalorganisatoren Uta Bartsch und Rebecca Schulz beschäftigen sich seit vergangenem Jahr mit Kinder- und Jugendbüchern. Gemeinsam mit Buchexperten haben sie ein interaktives Programm auf die Beine gestellt.

© MZV/Anna Fastabend

Auf dem Tisch liegt eine knallbunte Mischung der besten Kinder- und Jugendbücher. Darunter ist die erfolgreiche Kinderbuchreihe "Die fabelhafte Miss Braitwhistle" von Sabine Ludwig. Sie handelt von einer ungewöhnlichen Austauschlehrerin aus England, mit der die Klasse 4a fabelhafte Abenteuer erlebt. Nur so viel: Da wird das Nachsitzen schon mal zur Flugstunde. Genaueres kann bei der Lesung im Rahmen des Festivals erfahren werden.

Oder der Roman zur mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Serie "Türkisch für Anfänger" von Claudia Kühn. Darin trifft die 16-jährige Lena der Schlag, als sie sich nach dem gechillten Dasein in einer Mutter-Tochter-Sohn-WG plötzlich in einer multikulturellen Großfamilie wiederfindet. Jede Menge Turbulenzen sind vorprogrammiert, bis aus den Schneider-Öztürks eine richtig Familie wird. Die Autorin lädt bei den Literaturtagen zu einem Schreib- und Illustrations-Workshop ein.

Uta Bartsch von den Fontanefestspielen bereitet seit vergangenem Jahr das Festival "querfeldeins" gemeinsam mit Otto Wynen und Rebecca Schulz vor. Die 20-jährige hilft im Rahmen des FSJ-Kultur mit. Die beiden Frauen haben sich ehrgeizige Ziele gesteckt. Sie wollen Kinder ab drei Jahren bis zu Abiturienten ansprechen, aber auch Erwachsene werden Interessantes entdecken können. "Wir haben recherchiert, was angesagt ist", erzählt Bartsch. Anschließend nahmen die Frauen Kontakt zu Autoren, Illustratoren und Verlagen auf. Bei der Auswahl des Programms waren sie nicht auf sich allein gestellt, sondern beratschlagten sich mit Literaturvermittlern aus Berlin und Ilona Kolar von der Fontanebuchhandlung. Zudem haben sie sich mit Lehrern der Neuruppiner Schulen getroffen, deren Schüler an den zahlreichen geplanten Workshops teilnehmen wollen.

An vorderster Stelle steht für Uta Bartsch und Rebecca Schulz das Mitmachen. Kinder und Jugendliche sollen beim Schreiben, Reimen und Malen ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen dürfen - und zum krönenden Abschluss ihre eigenen Werke bei einer Abschlussveranstaltung präsentieren. Dabei werden die Mädchen und Jungen nicht auf sich allein gestellt sein. Die Poetry-Slam-Workshops sollen von dem Mitbegründer der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene Bas Böttcher und den Slampoeten Franziska Holzheimer und Dalibor Markovic geleitet werden. Damit sind sie in guten Händen: Böttcher gewann 1997 die ersten deutschen Poetry-Slam-Meisterschaften, Holzheimer war bereits mehrfach Finalistin dieser Meisterschaften und trat für die Kultursender arte und 3sat auf. Markovic stand mit seiner Sprechkunst schon in São Paulo und Abu Dhabi auf der Bühne.

Die Schreib- und Sprechwerkstätten werden nicht im Klassenzimmer stattfinden, sondern ebenso wie die Lesungen und Ausstellungen auf die ganze Stadt verteilt sein. "Wir wollen raus aus der Schule, damit die Kinder in einer spielerischen Atmosphäre etwas Neues lernen können", so Bartsch. Workshops finden unter anderem auf dem Bauspielplatz, im Café Tasca und im Mittendrin statt. Im Café Hinterhof soll die Jugendliteraturpreisträgerin Anja Tuckermann aus ihrem Buch "Mano - Der Junge, der nicht wusste, wo er war" lesen - eine wahre Geschichte eines Sinti-Jungen im Chaos der Nachkriegszeit. In der Fontanebuchhandlung wird es eine echte Buchpremiere geben: Monika Feth liest aus ihrem neuesten Jugendkrimi. In der Kulturkirche sind Buchempfehlungs-Shows mit der Literaturvermittlerin Tina Kemnitz geplant. Das Museum präsentiert die Illustratorin Sabine Wilharm. Diese wurde deutschlandweit bekannt durch die Gestaltung der Harry-Potter-Cover. Die Zeichnerin gibt ihr Wissen zudem in einem Comic-Workshop an Jugendliche weiter. Ein weiterer interessanter Programmpunkt werden die geführten Literaturspaziergänge durch die Stadt sein. Dabei besuchen die Teilnehmer auch Ausstellungen, unter anderem die Galerie der Neuruppiner Künstlerin Uschi Jung, die eigene Werke zu Buchstaben präsentiert.

Uta Bartsch plant, fast alle Veranstaltungen kostenlos anzubieten. Das Festival soll sich über Fördergelder und Spenden finanzieren, so die Organisatorin. Ein Programmheft wird voraussichtlich zum Mai- und Hafenfest erscheinen. Bisher postet Rebecca Schulz alle Neuigkeiten auf der Facebookseite "querfeldeins". Dort werden zudem regelmäßig Bücher verlost.

Die große Eröffnungsparty wird auf dem Schulplatz stattfinden. Beim großen Kinderfest mit Musik, Unterhaltung und Rätseln wird auch der Kindersender Radio Teddy zu Gast sein.

Falls das Festival gut in der Stadt ankommt, soll es regelmäßig stattfinden. "Denn Geschichten regen die eigene Fantasie an und bereiten auf das Leben vor", erklärt Uta Bartsch.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion