Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ganz der Orgel verschrieben

Universitätsorganist: Wieland Meinold erklärt Besuchern alles Wichtige zu diesem Instrument.
Universitätsorganist: Wieland Meinold erklärt Besuchern alles Wichtige zu diesem Instrument. © Foto: Privat
Mandy Oys / 06.08.2015, 20:40 Uhr
Gransee (MZV) "Händels Musik, der Inbegriff von "Prunk & Herrlichkeit": So nennt sich das glanzvolle Barockprogramm der beiden Interpreten Mirjam und Wieland Meinhold am Montag, 10. August, in der Evangelischen Kirche Teschendorf. In einer kurzweiligen Stunde musizieren sie als "Duo Vimaris" ab 19 Uhr ausschließlich Musik des großen Komponisten des 18. Jahrhunderts, Georg Friedrich Händel. Unter anderem erklingen Sonaten, Sarabande und Variationen, Arien, Ouvertüre g-Moll, Concerto F-Dur und Ausschnitte aus dem berühmten "Messias", der als musikalisches Testament Händels gelten darf. "Was haben die alten Briten und Händel miteinander zu tun?", fragt Wieland Meinold metaphorisch in seiner Ankündigung. "Zugespitzt: Der Deutsche aus Halle an der Saale ist ihr größter Komponist! Den Drang Englands nach festlicher Musik erfüllte der schwergewichtige Barockkomponist nicht nur mit der Feuerwerks- und Wassermusik, seine opulenten Oratorien in St. Pauls Cathedral waren für die Londoner Anlass genug, ihn auf dem silbernen Tablett zu tragen."

Mirjam Meinhold, Mitglied des Opernensembles des Deutschen Nationaltheaters Weimar, musiziert auf der Altblockflöte und singt Sopran. Dr. Wieland Meinhold ist auf der Orgel zu hören. Vor diesem Konzert in der Teschendorfer Kirche, bereits um 18.15 Uhr, wird mit einer zusätzlichen Orgelführung unter dem Titel "Klang für große und kleine Pfeifen - Besuch bei der Königin" noch eine Überraschung auf der Empore der Dorfkirche Grüneberg bereitgehalten. Für alle Orgelinteressierten erläutert der Weimarer die "Königin der Instrumente" hautnah. Direkt neben dem Spieltisch der Orgel hat man Gelegenheit, zu erfahren, wie der höchste, wie der tiefste Ton klingt. Wie viele Pfeifen stehen in dem Instrument? Wie funktioniert die Übertragung zwischen Taste und Ventil? Wie schwer ist so eine Orgel? "Immer wieder begeistern diese spannenden Orgelführungen die Besucher", sagt Wieland Meinold. "Am Ende erbitten wir eine von Herzen kommende Spende, die einer Eintrittskarte entsprechen darf!", so Meinold.

Mit seiner Frau Mirjam spielt er am Sonntag zuvor auch in der Granseer Marienkirche um 19.30 Uhr, unter anderem Sonaten, Arien, Canzonen, Toccaten und Concerti. Die Orgelführung beginnt um 18.45 Uhr.

Am Sonnabend in der Himmelpforter Kirche beginnt das Konzert der Meinolds mit Werken von Telemann um 19 Uhr., die Orgelführung um 18.15 Uhr.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG