Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neue Reihe findet vom 9. bis 13. September an verschiedenen Orten statt

Ein Kultur(t)raum wird wahr

Über dem Kultur(t)raum: Auf dem Biorama-Turm in Joachimsthal kann man einen Teil der Schorfheide überblicken. Im September finden in der Stadt Kulturtage statt
Über dem Kultur(t)raum: Auf dem Biorama-Turm in Joachimsthal kann man einen Teil der Schorfheide überblicken. Im September finden in der Stadt Kulturtage statt © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Caroline Zecher / 01.09.2015, 05:45 Uhr
Joachimsthal (MOZ) Einheimische Kulturakteure haben gemeinsam mit dem ortsansässigen Verein UNESCO-Club Joachimsthal eine neue Kulturveranstaltung ins Leben gerufen: Kultur(t)raum Joachimsthal 2015. Die Kunst- und Kulturtage finden vom 9. bis 13. September an verschiedenen Orten in Joachimsthal statt.

Laut einer Pressemitteilung zur Veranstaltung, ist das Ziel dieser neuen Reihe mit dem Titel "Grenzenloses Wachstum - Burnout für die Erde" , wichtige globale Themen wie Frieden, Umweltschutz und Nachhaltigkeit herauszustellen. Mithilfe künstlerischer Mittel sollen Ein-, An- und Aussichten von Künstlern zu diesen Themen den Besuchern nahegelegt werden.

Los geht der Kultur(t)raum am 9. September um 19 Uhr. Das Künstlerkollektiv GODs DOGs startet mit einer Rauminstallation unter dem Titel "Riss in der Zeit". Herzstück der Ausstellung wird eine sechs Meter hohe "Vortex"-Installation sein, die einen Wirbelsturm als Symbol für Veränderung in der Zeit darstellt. Außerdem erwarten die Besucher Skulpturen aus nachhaltigen Materialien wie Pappe und recyceltem Zeitungspapier. Das Biorama-Projekt am Wasserturm wird noch bis zum 31. Oktober in der sanierten Weißen Villa ausgestellt sein und ist von donnerstags bis sonnabends von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Um 11 Uhr am 10. September gehen die Kulturtage in der Galerie Wiegehalle weiter. Die Künstler Matthias Schilling und Holger Barthel zeigen Grafiken und Aquarelle, die von Texten begleitet werden, zum Thema Umweltethik und Naturerfahrung. Im Stationsgebäude des Kaiserbahnhofs wird die Ausstellung noch bis Anfang Oktober gezeigt.

Am Abend des 11. Septembers wird die Frage gestellt "Brauchen wir eine Wende zur Post-Wachstumsgesellschaft?". Ab 19 Uhr erklärt der Soziologe Frank Adler seine Gedanken zu dieser möglichen Wende. Das Publikum ist auch zum Austausch mit dem Soziologen zum Kamingespräch im Joachimsthaler Kaiserbahnhof eingeladen.

Am 12. September wird Professor Doktor Tine Stein von der Christian-Albrechts-Universität aus Kiel zu Gast sein. Ab 20 Uhr referiert sie zum Thema "Rudolf Bahros 'Logik der Rettung' - radikale Kritik an unserer Zeit und ihren Problemen. Der Vortrag findet im Kulturhaus Heidekrug 2.0 in der Brunoldstraße 1 statt.

Als Abschlussveranstaltung der Reihe Kultur(t)raum Joachimsthal 2015 findet am 13. September ein besonderer Gottesdienst statt. Um 10.30 Uhr wird dieser in der Schinkelkirche in Joachimsthal gehalten. Thema wird die Botschaft der sozial-ökologischen Enzyklika Laudato Si von Papst Franziskus sein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG