Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Online-Übersetzungstools erleichtern Kommunikation mit Flüchtlingen

dpa / 25.09.2015, 15:27 Uhr
Berlin (dpa) Mit Hilfe von internetbasierten Übersetzungsprogrammen soll die Kommunikation für Hilfsorganisationen und Flüchtlingen einfacher werden. Google ruft Menschen derzeit weltweit auf, mit ihren Sprachkenntnisse zu helfen und den Wortschatz seiner Übersetzungssoftware auszubauen. "Wenn du Arabisch oder Farsi und Deutsch sprichst, kannst du Google Übersetzer für Flüchtlinge über die Translate Community verbessern", hieß es in einem Blogeintrag.

In Deutschland soll eine Smartphone-App einen Beitrag leisten: Mit Hilfe einer automatischen Übersetzungsfunktion soll der kostenlose Messenger "speakfree" der Vermittlung zwischen verifizierten Hilfsorganisationen und Asylsuchenden dienen. "Flüchtlinge können Nachrichten in ihrer Sprache lesen und antworten. Bei den Organisationen kommt der Text auf deutsch an - oder umgekehrt", sagte eine Sprecherin. Die App bietet verschiedene Sprachen wie Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Dari und Urdu an. Geschäftsführer Peter Mühlberger rief "speakfree" im März 2015 ins Leben, mit der App können Menschen anonym und anmeldefrei in der Umgebung kommunizieren.

Immer mehr Programmierer wollen mit der Entwicklung von Smartphone-Apps Flüchtlinge bei ihrer Ankunft unterstützen. Am Wochenende 24/25. Oktober sollen einige Anwendungen bei einem "Refugee Hackathon" in Berlin entstehen. Auch in Wien ist die Idee aufgegriffen worden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG