to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

25.03.2016 11:20 Uhr
Red. Falkensee, redaktion-fks@brawo.de

artikel-ansicht/dg/0/

Heydt legt Einspruch gegen Wählerverzeichnis ein

Havelland (MOZ) Raimond Heydt, Landratskandidat der Piratenpartei, hat am Montag Einspruch gegen die Wählerverzeichnisse zur Landratswahl eingelegt. Er berief sich auf Artikel 22 Abs. 1 der Landesverfassung Brandenburg.

artikel-ansicht/dg/0/1/1469499/

Darin heißt es, dass jeder Bürger nach Vollendung des sechzehnten Lebensjahres das Recht hat zum Landtag und zu den kommunalen Vertretungskörperschaften zu wählen. "Mit meiner Unterschrift unter dem Einspruch gegen das Wählerverzeichnis, will ich für Ausländerrechte unterschreiben, weil ich überzeugt bin: alle Menschen sollten gleiche Rechte haben. Immer und überall."

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion