Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der letzte Flug von Leutnant Grapenthin

© Foto: Thomas Burckhardt
LR STR / 24.05.2016, 06:59 Uhr
Strausberg (MOZ) Der Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg setzt seine Reihe "Talk im Tower" fort. Am 26. Mai steht im Bistrobereich des Towers der letzte Flug des Leutnants Hans Grapenthin im Mittelpunkt. Der Pilot war am 15. Februar 1945 mit einer Maschine vom Typ Focke Wulff 190 vom damaligen Fliegerhorst Strausberg zu einem Kampfeinsatz in Richtung Oder gestartet. Von diesem kehrte er nach einem Luftkampf bei Lebus nicht mehr zurück.

Flugzeug und Pilot galten mehr als 50 Jahre als verschollen. Doch zwei Jugendliche aus Alt Zeschdorf hatten 1945 beobachtet, wie die brennende Maschine die Eisdecke des zugefrorenen Schlosssees durchschlug und unterging. Sie gaben dieses Wissen nach der Wende weiter.

Im September 1996 erfolgte unter großem Interesse die Bergung der Maschine aus dem See. Beteiligt waren unter anderem das Luftfahrtmuseum in Finowfurt (Barnim), in dessen luftfahrtarchäologischen Sammlung die Reste des Flugzeugs und persönliche Gegenstände des Piloten nach Konservierung aufgenommen wurden, und Taucher aus Strausberg. Die sterblichen Überreste des damals 22-jährigen Piloten waren noch in der Maschine. Sie wurden von Vertretern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge auf dem Deutschen Soldatenfriedhof in Lietzen zur letzten Ruhe gebettet.

Der Finowfurter Museumschef Dr. Klaus-Peter Kobbe wird am 26. Mai ab 18.30 Uhr nicht nur über diese Bergung berichten, sondern auch über weitere und deren Ergebnisse und Erkenntnisse. Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Flugplatzmuseum wird gebeten.

Wie Strausbergs Flugplatzmuseums-Fördervereinsvorsitzender Horst Prommersberger mitteilte, können bereits ab 17.30 Uhr das Flugplatzmuseum und das Museumsflugzeug Antonov AN-2 neben dem Abfertigungsgebäude besichtigt werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG