to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 25. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Hagen BERNARD 23.09.2016 06:06 Uhr
Red. Eisenhüttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Eisenhüttenstädter Radsporttrainer baut neue Trainingsgruppe auf

Eisenhüttenstadt (MOZ) Roger Kluge soll nicht der letzte Radsportler aus Eisenhüttenstadt sein, der um Olympische Meriten fährt. Der Silbermedaillengewinner von 2008 im Punktefahren hatte vier Jahre später im Omnium den vierten Platz belegt und war in derselben Disziplin bei Olympia in Rio Sechster. Sein erster Trainer war der jetzt 67-jährige Detlef Möws. Seit 1964 ist der gebürtige Oderbrücher für den Radsport in Eisenhüttenstadt tätig. Zuerst für die Nachwuchssichtung der BSG Stahl, später im Polizeisportverein und seit 2002 beim 1. Radsport- und Laufverein 02. Viele Schützlinge wurden an Leistungszentren delegiert, unter anderem Roger Kluge nach Cottbus. Dort hatte Möws ab 1992 für knapp zwei Jahrzehnte als Landestrainer gearbeitet. Nun baut er eine neue Trainingsgruppe auf. Willkommen sind Mädchen und Jungen ab neun Jahre. Das zweimonatige Probetraining ist kostenlos. Trainiert wird montags und freitags ab 16 Uhr im Radsportzentrum am Lilienthalring 1. Ein Schutzhelm ist mitzubringen. Möws ist unter Telefon 03364774900 oder 03364413762 erreichbar.

artikel-ansicht/dg/0/1/1517682/
Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

24.09.2016 21:15:37 Paul Müller

Nunja ...

24.09.2016 19:39:13 Greta Pauksch

Sehr seltsamer Kommentar

24.09.2016 18:54:48 Jörg Jeschke

es geht nicht um´s Geld

24.09.2016 17:40:30 Alfred Kuck

Landesversagen sollen die Kommunen ausgleichen

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG