to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 26. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Manja Wilde 23.09.2016 06:30 Uhr
Red. Erkner, erkner-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Vier Kandidaten für Bürgermeister-Amt

Schöneiche (MOZ) Eine Überraschung in allerletzter Sekunde blieb aus: Vier Kandidaten haben ihre Bewerbung für die bevorstehende Wahl des Schöneicher Bürgermeisters fristgemäß eingereicht. Das teilte Wahlleiterin Maika Eberlein am Donnerstagnachmittag mit. Die Bewerbungsfrist endete 12 Uhr. Die Kandidatur aller vier Männer war bereits vorab bekannt geworden.

artikel-ansicht/dg/0/1/1517688/

Die Sozialdemokraten haben Ralf Steinbrück (SPD) nominiert. Der 41-Jährige ist seit Jahren in der Kommunalpolitik aktiv und leitet das Bauamt der Stadt Storkow. Die CDU schickt Ingo Röll (parteilos) ins Rennen. Der 48-jährige Rüdersdorfer gründete 1999 die Firma HTR Architekten und Ingenieure und leitet seit mehreren Jahren den Schöneicher Mittelstandsverein. Die Ortsverbände von Die Linke und Bündnis 90/Grüne haben Uwe Klett (Linke) nominiert. Der 57-jährige Berliner arbeitete rund 20 Jahre in Verwaltungen, war zuletzt Bürgermeister von Fredersdorf-Vogelsdorf, wurde nach achtjähriger Amtszeit nicht wiedergewählt und ist seit Februar im Ruhestand. Die Unabhängigen Bürger Schöneiche wählten Philip Zeschmann (UBS) zu ihrem Kandidaten. Der 49-Jährige ist seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik aktiv und verdient sein Geld mit der Beratung öffentlicher Verwaltungen.

Als erster hatte Ralf Steinbrück seine Unterlagen abgegeben. Sie gingen am 9. September im Rathaus ein. Die letzte Bewerbung traf am Mittwoch ein.

"Formal sieht es so aus, dass alle Unterlagen in Ordnung sind", sagte Maika Eberlein. Die letzte Kontrolle obliegt den Mitgliedern des Wahlausschusses, die sich am kommenden Dienstag, 18 Uhr, zur öffentlichen Sitzung im Rathaus treffen. Zwei Monate vor der Wahl, also auch ab Dienstag, dürfen die Kandidaten Wahlwerbung im Ort platzieren. Die Neuwahl des Bürgermeisters ist nötig, weil sich Amtsinhaber Heinrich Jüttner (parteilos) zum Ende des Monats in den Ruhestand versetzen lässt.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

26.09.2016 06:03:05 Hasso Isenhagen

auch hier wieder nur Demagogie

26.09.2016 05:51:51 Hasso Isenhagen

solche Artikel sind Demagogie

25.09.2016 18:41:19 Gordon Lutwidge

Was erwartet Herr Voß?

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG