to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 29. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Britta Gallrein 23.09.2016 07:40 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Kandidaten gesucht

Bernau/Eberswalde (MOZ) Fußballer, Handballer, Läufer, Kanuten, Kraftsportler, Motorsportler - im Barnim gibt es zahlreiche tolle Athleten, die mit guten Leistungen immer wieder überzeugen. Wer von ihnen hat uns am meisten begeistert? Wer sollte Barnims Sportler des Jahres werden?

artikel-ansicht/dg/0/1/1517718/
 



© MOZ/Thomas Burckhardt

Ob Einzelsportler oder eine Mannschaft, ob Trainer, Jugendliche oder Erwachsene - der Kreissportbund sucht wieder Kandidaten für die Wahl der Barnimer Sportler des Jahres. Gekürt werden diese traditionell bei der Barnimer Sportgala, die diesmal am 25. November stattfinden soll.

Gesucht werden wieder Sportler in verschiedenen Kategorien. Mädchen bis 18 Jahre, Jungen bis 18 Jahre, Mannschaften bis 18 Jahre, Sportlerinnen über 18 Jahre, Sportler über 18 Jahre, Mannschaften über 18 Jahre und Trainer. Voraussetzungen: Die Vorgeschlagenen müssen in einem Barnimer Verein sein.

An der Sportlerwahl gab es immer auch Kritik. Darauf ist der Vorstand des Kreissportbundes eingegangen und hat sich zu einer Neuerung bei der Abstimmung entschieden.

Denn wenn die Kandidaten aufgestellt sind, beginnt die Abstimmung. Zur Barnimer Sportlergala werden in jeder Kategorie nur die drei Kandidaten mit den meisten Stimmen eingeladen und die gilt es, zu ermitteln.

Statt der Abstimmung auf Zetteln, die ausgeschnitten und dann abgegeben werden, wird es in diesem Jahr nur noch eine Online-Abstimmung geben. Damit verspricht sich der Kreissportbund (KSB) nicht nur eine weitaus einfachere Auszählung der Stimmen - bislang waren damit zahlreiche Helfer tagelang beschäftigt, um die knapp 17 000 Stimmzettel zu zählen und auszuwerten.

Vor allem soll es diesmal aber auch gerechter zugehen. Denn bei der Zettel-Abstimmung hatten vor allem die Sportler Vorteile, die von den mitgliederstarken Barnimer Vereinen kommen oder bereits einen bekannten Namen haben. Da wurden dann alle Mitglieder, Freunde und Verwandte angewiesen, fleißig Zettel auszufüllen.

Roland Kühn, der Vorsitzende des Kreissportbund Barnim, nennt ein Beispiel. "Rennfahrer Mike Ortmann ist so einer, der durch hervorragende Leistungen überzeugt hat, bei der letzten Wahl aber nur wenig Stimmen bekam, weil er eben keinem mitgliederstarken Verein angehört." Solche Sportler fielen dann trotz Top-Leistungen oft durchs Raster.

Mit der Online-Abstimmung soll das nun anders werden. Dort kann jeder seine Stimme abgeben - aber nur einmal am Tag.

Zweite Neuerung: Die Stimmen der Online-Abstimmung zählen diesmal nicht alleine, sondern nur zu 50 Prozent.

Die andere Hälfte der Stimmen haben die rund 200 Vereinsvorsitzenden aller Barnimer Sportvereine. Auch sie können ihre Stimme für ihre Favoriten abgeben.

Aus diesen beiden Abstimmungsprozessen werden dann die drei Kandidaten pro Kategorie ermittelt, die zur Sportlergala am 25. November eingeladen werden. Dort entscheidet dann wie üblich eine Jury über die Plätze eins bis drei.

Jetzt heißt es also überlegen: Welcher Sportler hat in diesem Jahr mit besonders guten Leistungen geglänzt? Wer hat es verdient, diese ganz besondere Auszeichnung zu tragen?

Vorschläge können Trainer machen, aber auch Privatpersonen. "Oftmals sind es Freunde oder Familie, die einen Sportler vorschlagen", sagt Roland Kühn. Aber auch die MOZ-Sportredaktion schickt Vorschläge, ebenso der Sportbund selber. "Wir haben ja auch unser Archiv und verfolgen, wer hier in Frage kommen könnte", erklärt Ronald Kühn.

Er appelliert an alle, sich nicht zu scheuen, Vorschläge zu machen. "Manche Sportler sind enttäuscht, weil sie von uns nicht angesprochen wurden. Aber wir können nicht alles wissen. Wenn Erfolge nicht mitgeteilt werden oder auch nicht in der Zeitung stehen, dann ist es schwer. Daher sollten sich potentielle Kandidaten einfach bei uns melden."

Schriftliche Vorschläge können bis zum 30. September beim Kreissportbund abgegeben werden oder per Fax: 03334 - 235163 oder Mail: info@kreissportbund-barnim.de.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

29.09.2016 04:20:13 Hasso Isenhagen

es wird niemals ein Aufkl├Ąrung

28.09.2016 18:03:27 harald woitke

Verdummung

28.09.2016 16:13:06 Piet Pritt

@Hasso Isenhagen

28.09.2016 15:49:00 Hasso Isenhagen

die ganze Bomberei hatte wohl

© 2014 moz.de M├Ąrkisches Medienhaus GmbH & Co. KG