to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 25. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

23.09.2016 12:02 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Umstrittenes Abtreibungsverbot in Polen in erster Lesung angenommen

Warschau (dpa) Das polnische Parlament hat am Freitag einen umstrittenen Gesetzesentwurf für ein Abtreibungsverbot in erster Lesung angenommen. Das Projekt der Bürgerinitiative "Stop Aborcji" ("Stoppt Abtreibungen) wurde zur Überarbeitung in den Ausschuss weitergeleitet. Dafür stimmten im Warschauer Sejm 267 Abgeordnete, 154 waren dagegen, 11 enthielten sich. Das Gesetz sieht ein komplettes Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen sowie Haftstrafen für Ärzte und Frauen vor. Die drohende Rechtsverschärfung führte in Polen zu Protesten. Frauen würden entmündigt, kritisieren Gegner.

artikel-ansicht/dg/0/1/1517781/

Den Gesetzentwurf der Gegenbewegung "Ratujmy Kobiety" ("Lasst uns die Frauen retten") lehnten die Abgeordneten ab. Die Initiative wollte das derzeit geltende Recht liberalisieren, das als eines der strengsten Europas gilt. Polinnen können nur abtreiben, wenn sie vergewaltigt wurden, das Leben der Mutter in Gefahr ist oder das Kind eine schwere Behinderung hat.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

24.09.2016 21:15:37 Paul M├╝ller

Nunja ...

24.09.2016 19:39:13 Greta Pauksch

Sehr seltsamer Kommentar

24.09.2016 18:54:48 J├Ârg Jeschke

es geht nicht um┬┤s Geld

24.09.2016 17:40:30 Alfred Kuck

Landesversagen sollen die Kommunen ausgleichen

© 2014 moz.de M├Ąrkisches Medienhaus GmbH & Co. KG