to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 28. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

23.09.2016 17:15 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Löschkugel platzt zum Dorffest

Germendorf (mae) Dorffest und 112 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Germendorf werden vom 30. September bis 2. Oktober groß im Ortskern von Germendorf gefeiert - mit Rummel, Hüpfburg, Kletterwand, Laserschießen, großer Technikschau, Überschlagssimulator, Hubschrauberrundflügen und Familiensportfest. Sogar Ministerpräsident Dietmar Woidtke kommt, um das neue Feuerwehrdepot zu übergeben.

artikel-ansicht/dg/0/1/1517868/

Mit einem Fackelumzug und anschließendem Lagerfeuer startet das Dorffest am Freitag, 30. September, um 18 Uhr.

Seit Monaten bereiten die Kameraden des Löschzuges 5, Freiwillige Feuerwehr Germendorf, das große Ereignis am kommenden Wochenende vor. Germendorfs Wehrleiter Cornel Gratz hat inzwischen zwei Telefone, eins nur zur Disposition für den Umzug ins neue Depot und fürs Fest. Großes ist geplant: "Wir wollen einen Guinessrekord aufstellen", erzählt Cornel Gratz. Den längsten Feuerwehrfahrzeug-Umzug werden die Germendorfer nicht schaffen. "Und mit 350 Fahrzeugen besonderer Art hält München den Rekord", hat der Wehrleiter recherchiert. Realisierbar ist aus seiner Sicht der längste Zug mit Fahrzeugen aus der Zeit der DDR. "Mit dabei ist auf jeden Fall der erste Ostberliner Feuerlöschzug - ein Verein, der sich mit historischen Fahrzeugen beschäftigt, sie aufarbeitet, pflegt und präsentiert, wie die W 50" - ein DDR-Lkw. Im Umzugstross von mehr als 130 Wagen entdecken Besucher beispielsweise unter anderem einen Löschtrabbi aus dem Kreis Elbe-Elster oder einen russischen Ural-Lkw.

"Eine Neuheit zeigen wir, spannende Sache, die Löschkugel", kündigt Cornel Gratz an. Vergangene Woche testete er mit Maik Sadewasser und Stephan Liedtke von den befreundeten Wehren aus Leegebruch und Sachsenhausen diese Feuerlöschmöglichkeit, die insbesondere für Privathaushalte interessant ist, um sie auf einen entstehenden Brand zu werfen. "Die Kugel ist mit Pulver gefüllt und nimmt dem Feuer den Sauerstoff", erklärt der Brandschutzfachmann.

Die Löschkugel ist nur eine von hunderten Sachen, die es auf dem Dorffest zu entdecken gilt. Mit dabei sind auf dem Gelände zwischen Dorfanger, Germendorfer Dorfstraße und der Gasse zum Sportplatz ein Schmied, bei dem selbst geschmiedet werden darf, eine große Kletterwand, Hüpfburgen, Hubi-Rundflüge, Feuerwehr-Rundfahrten, Kutschfahrten, Tombola, das "Scheiß-Huhn-Spiel", Laser-Biathlon, Stiefelweitwurf, große Technikschau, THW, Polizei, Deutsche Bahn AG, RTW, Rettungshundestaffel, Bundeswehr, Polizeihundertschaft, Jägerverein, Sanitätsdienst, Wasserball laufen, Kettcar, Feuerlöscher testen, Karussell, Rummel, Clown, Seifenblasen-Mann, Überschlagssimulator, Puppentheater, Zielspritzen, Reanimations-Training. Vor Ort sind zudem Kinderfriseur, Friedenstauben, Rauchmelder-Anschauungsobjekte und das "Hau-den-Lukas"-Spiel. Bestaunt werden können historische Technik sowie ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Live-Band.

Für das Fest ist die B 273 am 1. Oktober von 8 bis 18 Uhr im Ortskern gesperrt.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

28.09.2016 13:50:45 Hans-Joachim Strauss

Nichts genaues weiß man nicht,

28.09.2016 12:31:49 Karsten Berg

Mäßigung

28.09.2016 11:56:50 Sigismund Ruestig

Immer wieder Sachsen! Immer wieder Dresden!

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG