to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 28. September 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Christian Sch├Ânberg 23.09.2016 18:03 Uhr
Red. Neuruppin, lokales@ruppiner-anzeiger.de

artikel-ansicht/dg/0/

Wolfsrudel auf dem Bombodrom

Ostprignitz-Ruppin (MZV) Seit dieser Woche steht es fest: In der Kyritz-Ruppiner Heide gibt es ein Wolfsrudel. Insgesamt streifen mindestens vier Tiere durch das ehemalige Bombodrom.

artikel-ansicht/dg/0/1/1517884/

Bereits vor zehn Tagen waren mehrere Wölfen in die Fotofalle der Bundesforst-Behörde getappt, die das Gelände für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben betreut. Die Schnappschüsse mit insgesamt drei Tieren auf einem Bild haben sich nun mit einer Beobachtung in dieser Woche bestätigt.

Laut Rainer Entrup von der Bundesforst haben zwei Personen gleichzeitig vier Wölfe gesehen. "Wir können deshalb von einem sicheren Beweis ausgehen", sagte er. Der Beobachtung zufolge handelte es sich um einen großen Wolf und drei kleinere. "Das waren aber keine Welpen mehr", so Entrup. Aufgrund der unterschiedlichen Größen der gesichteten Tiere sei aber die Annahme naheliegend, dass es sich um Nachwuchs handelt, der mutmaßlich in der Heide in diesem Jahr groß gezogen worden ist.

Bislang war in der Kyritz-Ruppiner Heide lediglich ein Einzelwolf nachgewiesen worden. Er war bereits vor acht Jahren in die Fotofalle getappt. Vor zwei Jahren gab es in der Heide ein weiteres Foto von einem Artgenossen. Von ihm war dem Anblick nach davon auszugehen, dass es nicht der 2008 fotografierte Wolf war. Als genauer Beweis für ein zweites Tier galt diese Aufnahme allerdings nicht.

Das Wolfsrudel in der Kyritz-Ruppiner Heide ist das 47. in Deutschland. Das Bundesamt für Naturschutz hatte am Freitag aktuelle deutschlandweite Zahlen präsentiert. Neben der genannten Anzahl an Rudeln gibt es demnach noch 15Paare und eine Handvoll sesshafte Einzeltiere. Schwerpunkt bleibt der Südosten Brandenburgs und der Nordosten Sachsens. Aber auch in Niedersachsen gibt es bereits sechs nachgewiesene Rudel.

Der Wolf galt in Deutschland anderthalb Jahrhunderte lang als ausgestorben. Seit 2000 ist er in Sachsen wieder nachgewiesen worden und hat sich weiter ausgebreitet. (Seite 14)

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

28.09.2016 10:00:11 harald woitke

Leistungen werden halt bewertet

28.09.2016 09:13:39 Ben Hagen

typisch deutsch

28.09.2016 07:40:51 Hasso Isenhagen

die Wahlberichterstattung aus Nordamerika

28.09.2016 07:33:16 Hasso Isenhagen

schon die gew├Ąhlte Sprache ist tendenzi├Âs

27.09.2016 20:30:34 harald woitke

Rot/schwarze Landesregierungen sind sozialer

© 2014 moz.de M├Ąrkisches Medienhaus GmbH & Co. KG