Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

HCA nutzt seine Chancen nicht

Freier Abschluss: Tobias Hinz (r.) erzielte einen Treffer für den HC Angermünde. Insgesamt zeigte der Gastgeber gegen die Brandenburger aber zu viele überhastete Abschlüsse.
Freier Abschluss: Tobias Hinz (r.) erzielte einen Treffer für den HC Angermünde. Insgesamt zeigte der Gastgeber gegen die Brandenburger aber zu viele überhastete Abschlüsse. © Foto: Carola Voigt
Fred Riedel / 30.11.2016, 05:45 Uhr
Angermünde (MOZ) Im Heimspiel der Handball-Brandenburgliga bei den B-Jungen hat der HC Angermünde das "Kellerduell" gegen den SV Brandenburg-West mit 20:26 verloren.Beide Mannschaften waren bisher punktlos in ihren Spielen geblieben. Die Erwartungshaltung bei HCA-Spielern und Fans war hoch: Man wollte unbedingt die ersten Punkte einfahren.

Das Spiel begann ausgeglichen (2:2). In der Folge konnten sich die Brandenburger etwas absetzen (2:4, 4:7). Die Außen des Gastes sorgten bis zu diesem Zeitpunkt für die größte Gefahr und waren am treffsichersten. Der HCA versuchte gegenzuhalten. Eine Auszeit sollte zudem Ruhe und Tipps für das weitere Spielgeschehen vermitteln.

Bis zur Halbzeit konnte der Gastgeber nach 8:10 auf 11:12 verkürzen und hoffte, diesen "Lauf" in die zweite Hälfte mitnehmen zu können. Eine Zeitstrafe des Gegners spielte dem Vorhaben in die Karten, doch sie wurde nicht genutzt (12:14). Der HCA geriet in der Folgezeit sogar bei eigener Unterzahl höher in Rückstand (13:18).

Nach einer weiteren Auszeit konnte der Gastgeber die Partie eine Zeitlang wieder ausgeglichen gestalten (14:19, 16:20). Doch überhastete Abschlüsse und ein guter Gästetorwart bedingten ein erneutes Anwachsen des Rückstandes auf 16:23. Aufgegeben wurde aber nicht. Mit zeitweiliger Manndeckung zwang man die Gäste zu Fehlern und kam auf 20:23 heran.

Mit weiter gelockerter Abwehr wollte der HCA noch mehr - doch die Brandenburger spielten da nicht mit und kamen durch zwei Strafwürfe und einen schnellen Angriff zum 20:26-Endstand. Die Enttäuschung bei Akteuren und Zuschauern war nach Spielende fühlbar. Aber als Liga-Neuling sind und bleiben die Angermünder der Underdog und sollten sich nicht unter zu hohen Erwartungsdruck setzen. Positiv war, dass fast alle Spieler auch Torschützen waren.

Fazit: ,,Man gewinnt als Team - man verliert als Team."

HCA: Rose, Lüben (1 Tor), Effenberger (2), Ahrendt, Riedel (2), Kurth (4), Arndt, Rissmann (5), Buchweitz (1), Hinz (1), Wenck (4); Übungsleiter: Abel, Scheer

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG