Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kräne an der Hinterstraße

Baustelle an der Hinterstraße: An der Ecke zur Wollweberstraße, wo vor Jahren der Kleintierzüchterverein noch ausstellte, entstehen seniorengerechte Wohnungen.
Baustelle an der Hinterstraße: An der Ecke zur Wollweberstraße, wo vor Jahren der Kleintierzüchterverein noch ausstellte, entstehen seniorengerechte Wohnungen. © Foto: MOZ /Gerd Markert
Gabriele Rataj / 30.11.2016, 06:34 Uhr
Müncheberg (MOZ) An der Hinterstraße lässt die Wohnweltmöbel GmbH Fürstenwalde seniorengerechte Mietwohnungen bauen. Im Herbst 2017 - so das Ziel aus heutiger Sicht - sollen diese bezugsfertig sein.

Die Abmaße des Gebäudes sind klar erkennbar. Diese Woche wird die Betondecke der ersten Etage gegossen. Mitten im Stadtzentrum, an der Hinterstraße/Ecke Wollweberstraße, nimmt ein größerer Baukörper Form an. "Wir werden jetzt auch das Bauschild aufstellen", verspricht Heinrich Hajen, Geschäftsführer der Wohnweltmöbel GmbH mit Standorten in Müllrose, Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt. "Damit die Leute nicht immer bei der Stadt nachfragen müssen."

Nach der langjährigen teilweisen Vermietungsphase des alten DDR-Flachbaus (unter anderem an die Kleintierzüchter) und dem Abriss des Gebäudes erfolgt an dieser Stelle nun seniorengerechter Wohnungsbau. "34 Wohnungen in der Größenordnung 41, 51, 61 und 75 Quadratmeter werden hier entstehen", wird Heinrich Hajen konkret.

Das Unternehmen - seit 1992 Besitzer des Grundstücks - habe schon seit Längerem überlegt, was dort platziert werden könnte. Es dachte auch vor zwei Jahren bereits an Wohnungsbau. "Allerdings fehlte es dafür an genügend Platz für das Umfeld mit Parkplätzen und Grünanlage", so Hajen. Das Grundstück sei schlichtweg zu klein gewesen.

Mittlerweile aber habe sich die Situation verändert, erklärt Heinrich Hajen und verweist in dem Zusammenhang auf eine außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung. "Wenn uns nicht knapp 600 Quadratmeter Fläche von der Stadt und der Müncheberger Wohnungsgesellschaft abgetreten worden wären, lägen die Pläne noch immer in der Schublade", hebt er hervor. Das sei keineswegs vorauszusetzen und laufe nicht überall so.

Das Kompliment einer sachlich-angenehmen Zusammenarbeit gibt der Leiter Bürgerdienste im Rathaus, Reinhard Eichler, gern zurück. Zugunsten einer nötigen Zufahrt für den Bau sei ein kleiner Streifen verkauft worden und eine ungenutzte Fläche der Wohnungsgesellschaft sei für die Stellplätze im Hof nötig gewesen. "Wir haben unsere Vorstellungen abgeglichen, denn für den Altstadtbereich musste es ja auch eine städtebaulich passende straßenbegleitende Bebauung geben."

Für die Wohnweltmöbel GmbH baut ein Unternehmen das Gebäude schlüsselfertig. Darüber hinaus denkt der Investor an einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb aus der Region, der nächstes Jahr im Außenbereich tätig wird - immerhin eine sechsstellige Auftragssumme. August, September 2017 wird als Endtermin ins Auge gefasst.

Im Inneren werden selbstverständlich Fahrstühle integriert, "und zwei Wohnungen werden so gestaltet, dass eine Arztpraxis und beispielsweise eine Physiotherapie einziehen können", schaut Heinrich Hajen voraus. Interesse sei dafür schon signalisiert worden, ebenso wie für die seniorengerechten Wohnungen.

Die Wohnweltmöbel GmbH tritt zwar als Bauherr und Vermieter der seniorengerechten Wohnungen in Erscheinung, für weitere Dienstleistungen indes wird man mit Partnern aus dem bzw. im nahe gelegenen Altenpflegeheim kooperieren.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG