Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volkssolidarität verabschiedet sich nach 20 Jahren aus dem "Haus der Begegnung"

Thomas Messerschmidt / 30.11.2016, 07:02 Uhr
Brandenburg (MZV) (red) "Die Brandenburger Volkssolidarität beendet ihre Tätigkeit in der Begegnungsstätte Jacobstraße zum Jahresende nach 20 Jahren", verkündet Frank Jagomast vom Regionalverband Mittelmark der Volkssolidarität und weiß: "Nach so langer Zeit sind die Gefühle zwiespältig. Einerseits war das Haus und seine Begegnungsstätte eine Heimstatt für viele Mitglieder des Verbandes, andererseits war der Zuspruch aus dem Wohn- und aus dem Stadtgebiet längst nicht mehr so, dass er für weitere Jahre den personellen und finanziellen Aufwand der VS gerechtfertigt hätte. Beigetragen zu dieser Entscheidung haben auch die seit 2016 eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten sowie die generell ungünstigen Raumnutzungsverhältnisse."

Die Volkssolidarität will sich künftig neben der Begegnungsstätte in der Schumannstraße vor allem auf das Wohngebiet Nord konzentrieren, indem sie bereits eine Sozialstation und eine Begegnungsstätte unterhält und Menschen mit Demenz betreut. "Sobald die Volkssolidarität über eine entsprechende Immobilie verfügen kann, wird sie ihre Angebote in Nord erweitern", versichert Frank Jagomast.

Trotz einiger Einschränkungen in der Übergangszeit werde weiterhin für die Mitglieder gesorgt: Der Mitgliederservice befindet sich ab Januar 2017 in der Emsterstraße 9, für Veranstaltungen stellt die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) ihren attraktiven und ausreichend großen Veranstaltungsraum in der Silostraße zur Verfügung.

Jagomast: "Unser Dank gilt vor allem den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Begegnungsstätte, der Brandenburger Lebenshilfe, mit der die VS in der Jacobstraße seit 2013 eng zusammenarbeitet, der WBG für ihre bereitwillige Unterstützung mit dem Veranstaltungsraum sowie der Alfred-Flakowski-Stiftung als Eigentümerin des Hauses der Begegnung in der Jacobstraße."

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG