Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Überraschend grün

Heimatgefühle: Der Müllheimer Platz war eine Station der Gäste beim Stadtrundgang durch Hohen Neuendorf.
Heimatgefühle: Der Müllheimer Platz war eine Station der Gäste beim Stadtrundgang durch Hohen Neuendorf. © Foto: MZV
Jürgen Liebezeit / 30.11.2016, 08:45 Uhr
Hohen Neuendorf (OGA) Erstaunlich wenig Ausländer seien in Hohen Neuendorf unterwegs. Das haben am Dienstag 16 Jugendliche aus Hohen Neuendorfs Partnerstadt Müllheim bei einem Stadtrundgang festgestellt. Auch in der Dr.-Hugo-Rosenthal-Oberschule seien überwiegend deutsche Kinder, haben sie überrascht registriert. "An unserer Schule ist das anders", sagte die Neunklässlerin Anna Theus. Erklärbar sei das durch die Nähe zu Frankreich und zur Schweiz sowie wegen der Stationierung einer französischen Brigade in ihrer Heimat.

Die Sechst- bis Zehntklässler sind diese Woche in Hohen Neuendorf. Zum Auftakt am Dienstag gab es zunächst eine Schulführung. "Die Sanierung des tollen Altbaus gefällt mir sehr gut", sagte die Rumänin Maya Virlan. "Es gibt hier in der Stadt auch viel Natur und viel Platz", war ihr erster Eindruck während des sonnigen Spaziergangs durch Hohen Neuendorf.

Am heutigen Mittwoch ist ein Berlin-Besuch geplant, am Donnerstag geht es dann nach Potsdam. Abends schauen sie gemeinsam mit Gästen - unter anderem die Mitglieder des Sozialausschusses - in der Aula ein Stück der Schul-Theatergruppe, das gemeinsam mit Flüchtlingen aus Birkenwerder einstudiert wurde.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG