to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 2. Dezember 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Ulrich Thiessen 30.11.2016 09:39 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Land gewährt Straferlässe vor Weihnachten

Potsdam (MOZ) Brandenburgs Staatsanwaltschaften beschäftigen sich seit Wochen mit den Anträgen auf die sogenannte Weihnachtsamnestie. Wie viele in deren Genuss kommen werden, steht erst im Januar fest. Im vergangenen Jahr waren es laut Justizministerium 70 Gefangene. Der Rest einer Strafe kann erlassen werden, wenn die Haft zwischen dem 4. November und 6. Januar kommenden Jahres endet. Das heißt, die ersten Haftverkürzungen fanden bereits statt.

artikel-ansicht/dg/0/1/1534233/

Ausgeschlossen ist, wer eine Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat verbüßt oder wegen einer Sexualstraftat einsitzt. Nicht stattgegeben wird dem Gnadengesuch auch, wenn der Gefangene nach dem 30. Juni dieses Jahres schuldhaft von einem Ausgang oder Freigang verspätet zurückgekehrt ist. Das Justizministerium weist außerdem darauf hin, dass der Gefangene auch mit der vorzeitigen Entlassung einverstanden sein muss. Das ist gerade über die Feiertage nicht in jedem Fall gegeben.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG