Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Land gewährt Straferlässe vor Weihnachten

Ulrich Thiessen / 30.11.2016, 09:39 Uhr
Potsdam (MOZ) Brandenburgs Staatsanwaltschaften beschäftigen sich seit Wochen mit den Anträgen auf die sogenannte Weihnachtsamnestie. Wie viele in deren Genuss kommen werden, steht erst im Januar fest. Im vergangenen Jahr waren es laut Justizministerium 70 Gefangene. Der Rest einer Strafe kann erlassen werden, wenn die Haft zwischen dem 4. November und 6. Januar kommenden Jahres endet. Das heißt, die ersten Haftverkürzungen fanden bereits statt.

Ausgeschlossen ist, wer eine Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat verbüßt oder wegen einer Sexualstraftat einsitzt. Nicht stattgegeben wird dem Gnadengesuch auch, wenn der Gefangene nach dem 30. Juni dieses Jahres schuldhaft von einem Ausgang oder Freigang verspätet zurückgekehrt ist. Das Justizministerium weist außerdem darauf hin, dass der Gefangene auch mit der vorzeitigen Entlassung einverstanden sein muss. Das ist gerade über die Feiertage nicht in jedem Fall gegeben.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG