to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 2. Dezember 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Udo Plate 30.11.2016 19:10 Uhr
Red. Seelow, seelow-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Schlitzohr Müller erzielt fünf Tore

Letschin (MOZ) Als einseitige Angelegenheit entpuppte sich das Kreisligaspiel der Letschiner Kicker gegen Jahn Bad Freienwalde in der Nord-Staffel. Die Oderbrücher gewannen dank eines nicht zu bremsenden Torjägers Lutz Müller mit 7:2. Ebenfalls mit 7:2 siegte Wriezen II bei der SG Trebnitz.

artikel-ansicht/dg/0/1/1534331/

¦Grün-Weiß Letschin - Jahn Bad Freienwalde 7:2. Der gute Saisonstart ist Makulatur, das Punktepolster nahezu aufgebraucht: Die Kreisliga-Fußballer des SV Jahn Bad Freienwalde treten, wohlwollend ausgedrückt, auf der Stelle. An dieser bitteren Erkenntnis führt nach der enttäuschenden 2:7-Niederlage bei Grün-Weiß Letschin kein Weg mehr vorbei. Letschins Erfolg war indes zuvorderst ein Verdienst von Letschins Torjäger Lutz Müller, der die Handbremse früh löste. Sein Hattrick (20./33./41.) bedeutete eine klare 3:0-Führung, ehe Ricardo Jacoby mit dem Tor zum 3:1-Pausenstand ein erstes Lebenszeichen der Kurstädter setzte. Nach dem Seitenwechsel war der Torhunger der Heimelf noch nicht gestillt. Kevin Siebert erzielte mit dem ersten Angriff das 4:1. Paul Masches Treffer zum 4:2 (53.) erwies sich lediglich als Ergebniskosmetik, da erneut Schlitzohr Müller (75./90.) und nochmals Siebert (77.) die Oderbrücher auf 7:2 davonziehen ließ.

¦FC Herrensee Strausberg - Hertha Neutrebbin 2:0. Diesen Auftritt dürften sich die Herthaner fraglos anders vorgestellt haben. Die titelambitionierte Elf von Trainer Carsten Knäfel musste am zwölften Spieltag die erste Saisonniederlage beim Aufsteiger Herrensee Strausberg quittieren. Die beiden Treffer zum überraschenden 2:0-Heimerfolg des Neulings fielen erst in den Schlussminuten der Partie. Die 1:0-Führung ging auf das Konto von Christian Hallex (88.) und den endgültigen K.o. verpasste Redo Hidanovic den Neutrebbinern praktisch mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen Frank Voß. Der Rückstand auf Liga-Primus FC Neuenhagen wuchs auf nunmehr fünf Zähler in der Gesamtwertung an.

¦TSG Fredersdorf-Vogelsdorf - FC Neuenhagen 0:5. Wiederum in bester Torlaune präsentierte sich Tabellenführer FC Neuenhagen im mit Spannung erwarteten Nachbarschaftsduell. Doch es dauerte 45 Minuten ehe die Gästeelf von Übungsleiter Alexander Jovanovic richtig auf Touren kam. Im ersten Durchgang hatte Valdinei Queiros Varjao da Silva zum knappen 0:1-Halbzeitstand getroffen (11.). Nach dem Seitenwechsel kam es dann knüppeldick für die Schützlinge von Trainer Carsten Langner. Ein Doppelschlag von da Silva und Arthur Tabler (49./50.) bedeutete die frühe Vorentscheidung. Als dann abermals Tabler sowie Hndrin Murad den zweiten Doppelpack (66./67.) erzielten war der 5:0-Auswärtserfolg des weiterhin ungeschlagenen Tabellenführers aus Neuenhagen perfekt.

¦SG Trebnitz - Blau-Weiß Wriezen II 2:7. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit hatten Christian Klasse mit zwei Toren (4./26.) und Max Glienicke (8.) die Wriezener Landesklassereserve komfortabel mit 3.0 in Front geschossen. Das 1:3 durch Markus Blunck zum Pausenstand entpuppte sich lediglich als kleiner Schönheitsfleck. Selbst das Eigentor von Dirk Schilling zum 2:3 (63.) hatte keinerlei Einfluss auf eine effektive Schlussoffensive der Blau-Weißen. Stefan Heese erzielte das 2:4 (67.), Klasse traf zum 2:5 (78.). Spätestens das 2:6 durch Thilo Neumann (84.) ließ selbst die größten Optimisten im Lager des Aufsteigers Trebnitz verstummen. Der Schlussakkord war dem überragenden Wriezerner Christian Klasse mit dem Treffer zum 2:7 vorbehalten.

¦MTV Altglietzen - SV Gartenstadt 1:2. Die gastgebende MTV-Elf präsentierte sich zwar formverbessert, allerdings reichte es auch im Heimspiel gegen den Neuling SV Gartenstadt nicht zum erhofften dritten Saisonerfolg. Dementsprechend hat der Abstiegskampf die Altglietzener weiterhin fest am Wickel. Insbesondere in den ersten 45 Minuten blieben beide Teams doch hinter den Erwartungen zurück. Einziger Lichtblick der Treffer zur Gartenstädter Pausenführung durch Constantin Grüger in der 19 Minute. Nach dem Seitenwechsel offenbarten die MTVer mehr Engagement und folgerichtig traf Julian Wachsmann zum 1:1 Ausgleich (51.). Doch spätestens mit dem 1:2 durch Gartenstadt Andre Rose war der kurzzeitige Elan der Altglietzener wieder dahin.

¦Falkenberger SV - Reichenberger SV 2:3. Ganz nah dran am zweiten Saisonerfolg war das Schlusslicht Falkenberg nach bekunden von Vereinschef Elmar Franke. "Da haben wir nach der fraglos glücklichen 2:1-Führung durch das Eigentor des Reichenberger Unglücksraben Stefan Hube zwei, drei hochkarätige Möglichkeiten um das Resultat auszubauen. Doch lediglich die Gäste treffen ins Schwarze und wir stehen am Ende wiederum mit leeren Händen da", haderte Falkenbergs Klubchef. Philipp Geisler hatte für die Gäste zum 0:1 (17.) getroffen, Maxilian Gehrke im direkten Gegenzug für den Ausgleich gesorgt, ehe Stefan Hube das Eigentor unterlief. Im zweiten Abschnitt erzielte David Pfützner den 2:2-Ausgleich (74.) und Toni Pförtner zeichnete sich für den Siegtreffer zum 2:3 (86.) verantwortlich.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG