Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Oberhaveler Teams dominieren

Ausgetrickst: Raphael Fritz von Preussen Eberswalde geht vorbei an Thordan Becker vom FC Henningsdorf.
Ausgetrickst: Raphael Fritz von Preussen Eberswalde geht vorbei an Thordan Becker vom FC Henningsdorf. © Foto: Andreas Gora
Lukas Grybowski / 30.11.2016, 20:27 Uhr
Finowfurt (MOZ) In Finowfurt ging es für die E- und D-Junioren des Fußballkreises Oberhavel/Barnim in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft im Futsal um die Qualifikation für die nächste Runde. Dabei konnte sich lediglich ein Barnimer Team qualifizieren.

Bei den E-Junioren gingen RW Schönow (6. Platz/Kreisliga Ost), Preussen Eberswalde (4./Kreisliga Ost) und Lok Eberswalde II (1./Kreisliga Ost) für den Barnim und die SpG Löwenberg/Falkenthal/Liebenwalde (3./Kreisliga West), der SV Zehdenick (2./Kreisliga West) und der FC Henningsdorf (1./Kreisliga West) für Oberhavel an den Start. Schlussendlich setzten sich der SV Zehdenick und der FC Henningsdorf deutlich durch.

Besonders beeindruckend dabei die Tordifferenz der Zehdenicker, die in fünf Spielen 10 Tore erzielten und lediglich einen Gegentreffer hinnehmen mussten.

Für die Barnimer Teams lief es hingegen weniger optimal. So landete Preussen II aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Löwenberg/Falkenthal/Liebenwalde mit sechs Punkten auf dem vierten Platz, während Lok II (vier Punkte) und RW Schönow (zwei Punkte) auf Platz fünf und sechs landeten.

Der Staffelleiter der E-Junioren, Matthias Frömming, unterstrich die Fairness der Teams und sagte. "Dennoch hätte ich nicht gedacht, dass die Teams aus dem Oberhavel so dominieren."

Bei den D-Junioren qualifizierten sich die Teams von Preussen Eberswalde II (1./Kreisliga Ost), Einheit Zepernick (2./Kreisliga Ost) und der SG Schwanebeck (5./Kreisliga Ost) aus dem Barnim und die SG Schönfließ (1./Kreisliga West), der SV Mühlenbeck (2./Kreisliga West) und die SpG Löwenberg/Falkenthal/Liebenwalde (4./Kreisliga West) aus dem Oberhavel. Dabei setzte sich die SG Schönfließ souverän durch und gewann alle fünf Spiele. Das Rennen um Platz zwei gewann Preussen Eberswalde II knapp vor Einheit Zepernick.

Für die jeweiligen ersten beiden Plätze geht es auf dem Weg zur Landesmeisterschaft nun zum nächsten Qualifikationsturnier. Dabei treffen die Sieger der Hallenkreismeisterschaft auf die ersten beiden Plätze der Landesliga Nord und Ost.

So treten bei den E-Junioren Zehdenick, Henningsdorf, MSV Neuruppin, Oranienburger FC und die Barnimer Teams von Lok Eberswalde und FSV Bernau gegeneinander an. Bei den D-Junioren spielen die SG Schönfließ, Preussen II, MSV Neuruppin, FC Henningsdorf, Preussen I und der FSV Bernau ums Weiterkommen.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG