Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Theater am Rand lebt die Adventszeit musikalisch und pantomimisch aus

Gänsehaut und Gänsebraten

Hörner, die Spaß an der Musik haben: Volker Schlott, Falk Breitkreuz, Jörg Huke und Nikolaus Neuser sind die Fun Horns.
Hörner, die Spaß an der Musik haben: Volker Schlott, Falk Breitkreuz, Jörg Huke und Nikolaus Neuser sind die Fun Horns. © Foto: MOZ
Jens Sell / 02.12.2016, 07:28 Uhr
Zollbrücke (MOZ) Kaum ein Fest im Jahreslauf wird so intensiv musikalisch eingeläutet wie Weihnachten. Die ganze Adventszeit klingt in traditionellen Melodien, und geschäftstüchtige Sänger werfen rechtzeitig noch eine neue Weihnachtsplatte auf den Markt. "Niniwe" hingegen wendet sich heute Abend um 19.30 Uhr bewusst der deutschen Weihnachtstradition zu: Die vier jungen Nachtigallen singen "Es ist ein Ros' entsprungen" und "Maria durch den Dornwald ging" fernab volkstümelnder Schunkelmusik. Aber auch unbekanntere Lieder aus Schweden, Bulgarien, England, Amerika und Kroatien gehören in Niniwes Weihnachtsprogramm, das sich durch besinnliche Schlichtheit und Schönheit von anderen Weihnachtskonzerten unserer Zeit abhebt.

"Geschichten für die Gänsehaut" heißt es erläuternd zum Programm "Hereingeschneit!" der beiden Pantomimen Bodecker und Neander. Das wortlose und geradezu magische Bildertheater erzählt Abenteuer, in die die beiden weltvergessenen, verträumten und mitunter linkischen Gesellen hineinstolpern. Wer sie aus anderen Stücken kennt, hofft immer, es möge wieder eine Rolltreppe vorkommen, die sie in unglaublich stufenloser Gleichmäßigkeit hinuntergleiten. Am Sonnabend um 19.30 Uhr darf man darauf gespannt sein.

Wenig verwundern wird es die Zollbrücker Stammkundschaft, dass Bärbel Röhls Weihnachtsrevue-Reprise "Bergmannsweihnacht" am Sonntag um 11 Uhr bereits ausverkauft ist. Sie geht der Frage nach: Der Rotfuchs, die polnische Weihnachtsgans, ein Pinguin und eine verrückte Alte - welche Geschichten waren die schönsten, aufregendsten, ergreifendsten in all den Jahren der Weihnachtsrevuen und Adventsprogramme? Die Antwort erhalten die Besucher, die rechtzeitig reserviert haben.

Ein Jubiläum feiern die "Fun Horns": Am zweiten Advent wird das außergewöhnliche Bläserensemble um 17 Uhr in Zollbrücke seinen 30. Geburtstag begehen. Fun Horns, das ist frischer Wind aus vier unterschiedlich geformten Metallrohren. Der Staub von Jahrzehnten wird aufgewirbelt, ein Teil davon wird respektlos weggeblasen, ein anderer mit Neuem zu sinnfälliger Originalität verbunden. 30 Jahre Fun Horns bedeutet nicht nur ein Dutzend Alben, Preise und Auszeichnungen, sondern auch Konzerte und Tourneen von Santiago de Chile bis Krasnojarsk in Sibirien mit Volker Schlott, Falk Breitkreuz, Jörg Huke und Nikolaus Neuser.

Reservierungen: Tel. 033457 66521, www.theateramrand.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG