Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Finissage im Kleist Museum am Sonntag

Sonja Jenning / 14.01.2017, 06:00 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Noch bis Sonntag, 18 Uhr, kann im Kleist Museum die Sonderausstellung "Shakespeare und Kleist: Genie und Nachahmer!" besichtigt werden, in der das fast vergessene Verhältnis zwischen den beiden Klassikern der Weltliteratur beleuchtet wird.

Bereits um 11 Uhr lässt Mathias Noack, Schauspieler, Regisseur und Professor für Darstellendes Spiel an der Universität der Künste Berlin, die beiden Dichter selbst zu Wort kommen, indem er ihnen seine Stimme leiht. "Tod aus Versehen" lautet der Titel der Lesung. Neben Auszügen aus verschiedenen Dramen werden auch zwei der Shakespearschen Sonette sowie Lyrik von Kleist zu hören sein.

Zum Abschluss der Ausstellung will das Team des Kleist-Museums mit den Besuchern mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr 2017 anstoßen.

Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Informationen unter www.heinrich-von-kleist.org.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG