Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tischtennis-Sensation in Hangelsberg

Adrian Panzner / 14.01.2017, 06:06 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Die 2. Runde im Tischtennis-Kreispokal Nord litt unter dem Wintereinbruch der vergangenen Tage. So traten der TTC Jacobsdorf und der TTV Geschwister-Scholl-Gymnasium Fürstenwalde nicht zu den Spielen der Gruppe 2 bei Chemie Erkner an. Zu den Überraschungen zählen das Scheitern der SG Chemie Erkner II bei der SG Hangelsberg und das vorzeitige Aus von Vorjahresfinalist Pneumant Fürstenwalde IV. Die Auslosung der AchtelfinalPaarungen findet am Montag zum Auftakt der Punktspiel-Rückrunde in Rauen statt.

Am spannendsten ging es in der rein Fürstenwalder Gruppe 3 zu, in der die besten drei Mannschaften der Vorsaison aufeinander trafen. Die SG Gaselan war Gastgeber für den 1.KSV 64/90 und die BSG Pneumant IV, die in der 1.Runde ein Freilos hatten, gewann 4:3 bzw. 4:2. Platz 2 ging an den ungeschlagenen Pokalverteidiger und Kreisliga-Primus, der im direkten Duell das Pneumant-Team 4:2 besiegte.

Für eine Sensation sorgte die SG Hangelsberg, in der 1.Kreisklasse nur auf Rang 9, bei der es als Gastgeber der Gruppe 6 nach der Auslosung noch lange Gesichter gegeben hatte. Aber gegen den Meisterschaftsrivalen JSV Alt Golm (Platz 5) gelang Lisa Vogel, Felix Rebsch und Mathias Kunow ein glattes 4:0, und da der Liga-Achte Chemie Erkner II ebenfalls schwächelte, war der Außenseiter nach dem knappen 4:3-Sieg sogar Gruppensieger. Auch die Alt Golmer besiegten den Favoriten (4:1), der somit die Segel streichen musste.

In der Gruppe 1 machte der SV Woltersdorf II (1.Kreisklasse) in eigener Halle kurzen Prozess mit den zweiten Mannschaften aus Hartmannsdorf (2.KK) und Hangelsberg (3.KK). Dahinter sicherten sich die Hartmannsdorfer mit einem hart erkämpften 4:1 den Einzug in die Runde der besten 16.

Durchweg 4:0 lauteten die Ergebnisse in der Gruppe 4. Der favorisierte Kreisligist Vorwärts Bad Saarow gewann beide Spiele, der TTV GSG Fürstenwalde II (1.KK) ließ erwartungsgemäß Gastgeber Gaselan III (2.KK)hinter sich.

In der Gruppe 5 stand durch das wetterbedingte Nichtantreten des TTC Jacobsdorf II schon vorher fest, dass Chemie Erkner III und Vorwärts Bad Saarow III auch in der nächsten Runde dabei sind. Die Randberliner Gastgeber, als Kreisliga-Schlusslicht noch ohne jeden Punktgewinn, feierten mit dem glatten 4:0 gegen das Schlusslicht der 1.Kreisklasse ein willkommenes Erfolgserlebnis.

In den Gruppen 7 und 8 trafen je vier Mannschaften aufeinander. Kreisligist Gaselan II dominierte sowohl gegen Gastgeber Pneumant VI und den JSV Alt Golm II (beide 1.KK) als auch gegen Chemie Erkner IV (2.KK). Dahinter erreichten auch die Alt Golmer das Achtelfinale.

Das Feld komplettieren die SG Rauen I und Pneumant V. Das direkte Duell endete 4:2 für den Gastgeber, der auch den dritten Kreisligisten, den TTV Hartmannsdorf (4:1), und Chemie Erkner V (2.KK/4:0) besiegte. Das Spiel um Platz 2 wurde ein echter Krimi, bei dem die Fürstenwalder einen 1:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg ummünzten.

Die nächste Runde wird in der Woche vom 6. bis 10. Februar ausgetragen, die Viertelfinals steigen Anfang März, die Halbfinals sind für den 12. April angesetzt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG