Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Klosterbrauerei Neuzelle im US-Fernsehen

MOZ / 14.01.2017, 06:30 Uhr
Neuzelle (MOZ) Das Anti-Aging-Bier der Klosterbrauerei Neuzelle wurde vor wenigen Tagen im US-amerikanischen Fernsehen vorgestellt. In seiner Late-Show auf CBS trank Stephen Colbert das Bier gemeinsam mit seinem Gast Jack Maxwell. Humorvoll spekulierten die beiden über die der Bierspezialität nachgesagten verjüngenden Wirkung.

Jack Maxwell, auch bekannt als der Booze Traveler (Sauf-Reisender), bereist die Welt und stellt alkoholische Getränke und damit in Verbindung stehende Bräuche vor. Im vergangenen August war das Filmteam zu Gast in der Klosterbrauerei. "Wir haben uns sehr gefreut, als eine der wenigen Stationen in Deutschland ausgewählt worden zu sein", sagt Geschäftsführer Stefan Fritsche.

Vor Ort zeigte sich das Filmteam begeistert von der Geschichte der Brauerei und den Bierspezialitäten. Ein paar Tage nachdem die Dreharbeiten abgeschlossen waren, erreichte die Brauerei die Anfrage des Senders nach sechs weiteren Flaschen des Neuzeller Anti-Aging-Biers für einen zusätzlichen TV-Auftritt.

Seit der Ausstrahlung im Fernsehen erreichen die Brauerei nun Anfragen aus Übersee. Und ein Ende des Trubels ist nicht abzusehen. Am 7. Januar veröffentlicht, hat das bei Youtube eingestellte Video der Late-Show bereits knapp 60 000 Aufrufe.

Zu finden ist das Video unter: https://youtu.be/Lr3ZJWV5VnQ?t=2m17s

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG