Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Preussen-Oldies gelten als Top-Favorit

Hallensieger des Vorjahres: Ronny Schulz nahm für den TuS 1896 Sachsenhausen den Pokal entgegen.
Hallensieger des Vorjahres: Ronny Schulz nahm für den TuS 1896 Sachsenhausen den Pokal entgegen. © Foto: Stefan Zwahr
Stefan Zwahr / 14.01.2017, 07:40 Uhr
Oberhavel (MOZ) Der Titelverteidiger ist nicht mit dabei, bei der Hallen-Kreismeisterschaft der Senioren-Fußballer, aber dennoch stark vertreten: Immerhin sechs Spieler, die vor einem Jahr mit dem TuS 1896 Sachsenhausen den Titel holten, sind nun für den Oranienburger FC Eintracht am Ball.

So auch Christian Lochow. Der 42-Jährige ist ein "Kind der Eintracht", schloss sich in der Saison 15/16 aber wie viele seiner Weggefährten dem Stadtrivalen an. "Wir hatten keine Senioren-Mannschaft. Da bot sich das an." Mit dem TuS gewann der Fan des Hamburger SV das Double aus Meisterschaft und Pokal. Im Sommer wurde das Team aufgelöst, weil ein Ü-35-Team beim OFC entstand.

Diesem schlossen sich neben anderen erfahrenen Akteuren auch etliche Spieler der aktuellen Meistermannschaft an. Ist die Eintracht nun der Favorit auf den Hallentitel? "Nein, ich denke nicht", meint Lochow. Schließlich sei Hennigsdorf mit dabei.

Top-Favorit ist aus Sicht von Christian Lochow Preussen Eberswalde. "Die haben uns zuletzt bei ihrem Hallenturnier im Gruppenspiel vorgeführt und gewannen am Ende völlig verdient das Turnier." Die Eintracht gewann das Spiel um den dritten Platz. "Wir haben ein gutes Turnier gespielt." Das kommt nicht von ungefähr. Die Oranienburger trainieren regelmäßig in der Halle. "Das machen wir eigentlich das ganze Jahr. Die Halle ist aber sehr klein, darum kannst du das nicht vergleichen."

In die Saison gingen die Kreisstädter mit einem etwa 30-köpfigen Kader. Gibt es nun vor dem Hallen-Championat die Qual der Wahl? "Nein. Wer Lust hat, der spielt. Alle sind freiwillig dabei." Über seinen eigenen Einsatz dachte Christian Lochow nicht lange nach. Dabei lief er noch vor wenigen Monaten an Krücken. Grund war eine Operation nach einem Achillessehnen-Abriss im April. Im September stieg der Oranienburger wieder ein. "Die Verletzung ist vergessen. Da mache ich mir keine Sorgen." In Eberswalde sei er sogar als "bester Spieler" geehrt worden. "Ich bin wieder einigermaßen auf dem Dampfer." Ihm sei während seiner langen Auszeit immer klar gewesen, dass er wieder spielen wolle.

In der Sammlung der Senioren-Titel fehlt Lochow nur die Landesmeisterschaft. "Da mache ich mich nicht heiß." In der Kreisliga spiele sein Team eine gute Rolle. "Mal sehen, was noch geht", sagt er.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG